Aktuelles

14.01.2015

Projektbesuch in Chitwan

#

„Schon vor einigen Wochen habe ich Kontakt zur Deutschen Hilfsorganisation "Back to Life" hier in Nepal aufgenommen. Ich wurde aufmerksam darauf, da meinem Freund seine Eltern die Organisation unterstützen. Die Orga hat sich auf die Länder Nepal und Indien spezialisiert. Da ich auf meiner Reise auch Chitwan besuchte, hatte ich bei der Organisation nach einem Projektbesuch nachgefragt. Ich las im Internet viel über die Organisation und wollte die Arbeit hier in Nepal unbedingt näher kennen lernen. Einem Projektbesuch stand laut der Orga nichts im Wege und so nahm ich vergangene Woche noch einmal Kontakt mit ihnen auf, als ich in Chitwan angekommen war. Ich wurde vergangenen Freitag von dem Projektmanager vor meinem Hotel in Chitwan abgeholt. Gemeinsam ging es dann zum Office von BTL. ich wurde schon dort herzlich mit Blumen empfangen und von allen Mitarbeitern begrüsst. Die Arbeit von BTL wurde mir genauer erklärt und ich durfte selbst entscheiden welche Projekte ich besuchten wollte. In Chitwan selbst gibt es 3 Schulen. Andere 2 Projekte befanden sich weit hinter dem Hügel, so dass wir dafür 2 Tage gebraucht hätten für den Hin und Rückweg. So entschied ich mich für den Besuch von den 3 Schulen, die sich in abgelegenen Dörfern nicht all zu weit entfernt vom Office befanden. BTL hat sich in den Schulen hauptsächlich auf die Unterstützung von Mädchen spezialisiert. Sie werden mit Schulmaterialien wie Heften, Stifte, Schulranzen, Spielmaterial für die kleinen und Schuluniformen dank der Hilfe durch Spenden ausgestattet.


An der ersten Schule angekommen, warteten schon 5 Mädchen auf mich. In der Hand hielt jede einen Strauss Blumen, den sie mir nach der Begrüssung überreichten. Alle waren total Happy und strahlten über das ganze Gesicht. Mir wurde jeder Klassenraum der Schule, der Kindergarten und die Räume wie Küche und Lehrerzimmer gezeigt. Die Schüler werden dank BTL jeden Tag von 2 Frauen mit frisch gekochtem Essen versorgt. Die Räume werden mit Tafeln, Bänken, Lernmaterial und Schränken ausgestattet. Im Raum der kleinsten, also dem Kindergarten habe ich mich eine Weile mit rein gesetzt. Es gab für jedes Kind ein Sitzkissen auf dem Boden. Die Kids haben das ABC und die Zahlen von 1 bis 10 gelernt. Meist dazu Lieder gesungen und die Tiere mit dem jeweiligen Anfangsbuchstabe nachgemacht. Alle waren total Happy und hatten sichtlich Spas dabei. Am Ende gab es zur Verabschiedung noch für jedes Kind ein Bonbon.

 


Auf dem Weg zur zweiten Schule haben wir unterwegs einen Stopp eingelegt und mir wurde der von BTL erbaute Trinkwasserbrunnen im Dorf gezeigt. Jeder kann sich, egal zu welcher Tageszeit völlig kostenlos frisches Trinkwasser am Brunnen holen.


Auch an der zweiten Schule wurde ich von den Kindern wieder mit Blumen empfangen. Es war wirklich unglaublich rührend wie alle auf mich gewartet hatten und mir die Blumen übergeben hatten. Das Konzept an dieser Schule war gleich wie an der ersten. Alle Mädchen die von BTL unterstützt werden wurden mit allem nötigen ausgestattet. Hier habe ich ein Mädchen kennengelernt das durch die Unterstützung dank BTL wieder ihr Augenlicht auf einem Auge zurück bekommen hatte. Spenden der Orga ermöglichten dem Mädchen die Finanzierung der speziellen Behandlung in einer Augenklinik in Kathmandu. Sie hat mich angestrahlt als mir der Projektleiter das erzählte und man konnte nur erahnen wie glücklich ein Kind sein muss, die Welt wieder mit eigenem Auge erleben zu dürfen. Sei es auch nur auf einem Auge. Nach Besichtigung dieser Schule und allen Räumen ging es weiter zur letzten Schule. Wie auch bei den anderen, warteten wieder die Mädchen auf mich. Dieses mal noch viel mehr und mit einem wunderschönem Blumenkranz. Hier blieb ich eine ganze Weile im Unterricht einer Schulklasse sitzen. Sie lernten Zahlen und das ABC und jeder Schüler musste einmal an die Tafel um alles vorzusagen. Hier gab es nur kleine Bänke und die Kinder sassen auf dem Boden. Jeder führte ein kleines Heft mit den Aufgaben die sie lösen mussten und anschliessend der Lehrerin zur Korrektur abgeben mussten. BTL unterstützt auch Lehrer und ermöglicht ihnen eine gute Ausbildung um dies den Schülern weiter zu vermitteln.


Es war ein wirklich interessanter und auch toller Tag im Projekt. Ich hatte nicht das Gefühl das BTL darauf aus war, dass ich Spenden da lassen werde. Sie haben meine Interesse zum Projekt unterstützt und mir ihre Arbeit näher gezeigt. Eine tolle Hilfsorganisation die schon so viel ermöglicht hat aber dennoch weiterhin dank Spenden und Unterstützung sehr sehr viel erreichen kann!


Ich habe mir lange Zeit gelassen um genau zu überlegen wohin die Spenden gehen sollen, die ich vor meiner Reise gesammelt habe. Es ist unglaublich wie viel Geld zusammen gekommen ist und auf diesem Wege schon einmal ein riesengrosses DANKE an alle die dazu beigetragen haben! Es sind insgesamt 1100 Euro dank EUCH zusammengekommen! Ihr macht es möglich das ich hier so viel unterstützen kann! Wirklich Wahnsinn!
Ich habe mich dazu entschieden nicht nur an eine Organisation zu spenden. Ich möchte es gerne aufteilen und insgesamt 2 Organisationen und 1 Familie unterstützen! Knapp die Hälfte der Spenden wird dem Back to Life Projekt zugute kommen. Ich konnte mir Vorort ein eigenes Bild der Projekte machen und weis somit auch, wohin das Geld gehen wird. Es ist eine tolle und so engagierte Organisation die mit ihrer Arbeit hier in Nepal viel erreicht! Die Arbeit ist aber nur möglich, dank der Spenden die von egal wo einkommen.  Zudem möchte ich eine Projektpatenschaft von Back to Life in Chitwan übernehmen.“

Bericht und Bilder: Lorena Mahler