Das 1000. Back to Life-Baby ist da!

Geboren am nepalesischen Muttertag 2020 in unserem Geburtshaus Nakharji. Von unserer Teamkollegin.

EINE GANZ BESONDERE GEBURT | Das gesamte Back to Life-Team freut sich über diese Geburt ganz besonders und das nicht nur wegen der runden Zahl. Die glückliche Mutter Samrita Rokaya ist eine unserer 26 Hebammen in Mugu! Seit einem Jahr ist sie im Geburtshaus Jiuka stationiert. Da sie aber selbst aus Nakharji stammt, hat sie dort im Geburtshaus unter der Obhut ihrer Kolleginnen einen Sohn zur Welt gebracht. Es ist ihr zweites Kind, ihre kleine Tochter ist bereits 20 Monate alt.

FÜR DIE FRAUEN | Samrita kommt aus einer Familie der Mittelklasse und ist in den Bergen Mugus aufgewachsen. Als sie ihren Schulabschluss machte, hörte sie von den Back to Life – Geburts- häusern in Mugu. Sofort hatte sie ihr Ziel klar vor Augen: Hebamme zu werden und die Situation für die Frauen in der abgelegenen Bergregion endlich dauerhaft zu verbessern. Aufgrund einer althergebrachten Geisterfurcht dürfen die Frauen im Haus nicht bluten und müssen ihre Kinder im verdreckten Viehstall oder schutzlos im Wald zur Welt bringen. „Keine Frau soll mehr wie ein Tier gebären müssen. Viel zu viele Mütter und Babys sterben durch die mangelnde Hygiene und weil sie bei Komplikationen auf sich alleine gestellt sind. Das zu ändern, ist mein großer Ansporn“, erklärt sie.

ZIEL VOR AUGEN | Die junge Frau legte die dreijährige Ausbildung zur Hebamme ab und bewarb sich bei Back to Life. Nach einem Praktikum in unserem Geburtshaus Seri finanzierten wir ihr den zweimonatigen Kurs zur „skilled birth attendant“.

GANZ UND GAR IM RICHTIGEN JOB | „Ich bin so glücklich, dass mein Traum wahr wurde. Durch Back to Life und die Geburtshäuser kann ich für die Frauen Mugus da sein und ihnen zu einer würdevollen und sicheren Geburt verhelfen. Neben der Geburtsbegleitung, der Vor- und Nachsorge führen wir zahlreiche wichtige Programme zur Gesundheitsvorsorge durch. Wir klären die Frauen über menstruale Hygiene auf und stellen mit ihnen selbstgenähte und wiederverwendbare Binden her, die man in den Bergen nicht kaufen kann. Unsere Arbeit stärkt die Frauen sichtbar. Ich werde immer mein Bestes geben, um Back to Life meine Dankbarkeit zu zeigen.“

Am Muttertag mit der Geburt eines gesunden Sohnes gesegnet zu sein, macht mich sehr glücklich. Er wiegt 3000 Gramm und die Geburt verlief komplikationslos. Wenn mein Mann einverstanden ist, will ich meinen Sohn gerne Siddhartha nennen”,

sagt die junge Mutter freudestrahlend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt
© Back to Life e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Spendenkonten
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE94 5008 0000 0729 9990 02
  • BIC: DRESDEFFXXX
  • Bank: Commerzbank AG
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE96 4306 0967 1012 0030 00
  • BIC: GENODEM1GLS
  • Bank: GLS Bank
Magazin
Melden Sie sich für unser kostenfreies Magazin an: