KRANKHEIT ALS STÄNDIGER BEGLEITER

Die Gruppe von Kindern, die wir seit 1996 betreuen, wuchs unter extremen Lebensbedingungen auf der Straße neben einer stinkenden Müllkippe auf ohne ein richtiges Dach über dem Kopf, jeglichem Klima ausgeliefert. Die Gesundheit der Kinder war stark gefährdet, sie infizierten sich mit Tuberkulose und anderen schwerwiegenden Krankheiten, denn sie lebten Haut an Haut mit todkranken Bettlern am Straßenrand. Durchfall, Würmer, Läusebefall, Ohren- und Hautinfektionen waren jahrelanger Dauerzustand. Sie erlitten schon früh erbarmungslose körperliche und seelische Gewalt und leider auch Missbrauch, wuchsen vernachlässigt und verwahrlost auf und waren mangelernährt. Wenige bekamen eine Mahlzeit am Tag, die meisten Kinder mussten dafür betteln oder schwer arbeiten (Steine zu Kieselsteinen klopfen, Backsteine für den Hausbau tragen, Kohle austragen) oder stehlen. Kein Geld - keine Nahrung.

Behandlung der Kinder

Alle Kinder wurden natürlich auf Krankheiten wie Tuberkulose, Hepatitis und HIV untersucht und falls nötig, intensiv behandelt und geimpft. Die Mehrheit war gleich mit mehreren Krankheiten, Parasiten oder Infekten belastet, hatte ein schwaches Immunsystem sowie Nieren- oder Leberprobleme. Doch durch unsere liebevolle Fürsorge und die Behandlung unsere Krankenschwester, reichhaltige Ernährung, dem hygienischen Umfeld, haben sich die Kinder erholt. In großer Not helfen wir zudem ihren Restfamilien und sorgen für Medikamente und Arztbehandlung.

Das könnte Sie auch interessieren: