EIN FEST FÜR SLUMKINDER

Am 24. März 2011 organisierten wir eine ganz besondere Veranstaltung für die Müllsammler-Kinder in den Slums von Benares, eine sogenannte Bal Mela. Unter Bal Mela versteht man ein Fest, in dem die unterprivilegierten Slumkinder in einem spielerisch ungezwungenem Rahmen die Möglichkeit haben, ihre eigene Kreativität zu zeigen sowie Freundschaften zu Kindern aus entfernten Gemeinschaften aufzubauen, um ihre Probleme und Fortschritte zu besprechen. Auch wenn es anfänglich etwas Überzeugungsarbeit bedurfte, die Eltern zu überreden, ihre Kinder für einen ganzen Tag aus dem Arbeits- und Verdienstalltag zu entbinden, kamen schließlich ein paar Kinder aus den weit entfernten Slumgebieten und aus den nahegelegen Gemeinschaften nahezu alle. Als Ort der Veranstaltung wählte unser Team das am Ganges gelegene Gobordhon Ashram, am Khirkiya-Ghat im Norden von Benares, das hinreichend Platz für die mehr als 150 Kinder bot. Es war eine besondere Freude zu sehen, wie sehr sich die Kleinen auf diesen besonderen Tag vorbereiteten: Auf mehreren Tischen richteten die Lehrerinnen der Ausbildungszentren die besten und farbenfrohesten Bastelarbeiten zur Präsentation an, die die Kinder in den Wochen zuvor mit viel Liebe und Originalität aus Lehm, Papier, Stein, Blumen oder den Überresten aus Müll anfertigten.

Für die herzergreifende Darbietung der einzelnen Gesangs- und Tanzeinlagen, indem auf spielerische Weise die kinderrechtsverwandten Themen verarbeitet werden, liehen sich die Kids die schönsten Kleider und Schmuckstücke der ganzen Gemeinschaft aus. Zur Auflockerung zwischen den einzelnen Programmabschnitten veranstaltete unser Team mit den Kindern nicht nur sportliche Aktivitäten und Wettbewerbe, wie das auch in Indien sehr beliebte „Eierlaufen“ oder die „Reise nach Jerusalem“ („Musical Chair“), sondern organisierte sogar ein kleines Karussell und einen Clown. Um die Gemeinschaften der nahegelegen Slums so stark wie möglich einzubinden, baten unsere Sozialarbeiter die Mütter der Kinder, das Essen für die Veranstaltung vorzubereiten. Die Zubereitung des Mittagessens, kleiner Snacks, Süßigkeiten und Bereitstellung sauberen Trinkwassers wurde unter den verschiedenen Slum- Gemeinschaften aufgeteilt. So hatten die Eltern der Slumkinder nicht nur die Möglichkeit, durch die Zubereitung ein kleines Entgelt zu verdienen, sondern auch am Erfolg des Programmes einen wesentlichen Beitrag zu leisten. Zum Abschluss des freudvollen Tages galt es, die besten Bastel-Arbeiten, Tänze und Gesänge auszuzeichnen. Da jedoch das Gremium von dem Einsatz, Fleiß und der liebevollen Hingabe der einzelnen Beiträge so beeindruckt war, gab es am Ende weder Sieger noch Verlierer und so nahm jedes Kind auf der stolzgeschwellten Brust eine kleine Medaille mit nach Hause. Der große Erfolg der Veranstaltung , in der es gelang, in einer von Spaß und Lachen erfüllten Umgebung die Kreativität und Phantasie der Kleinsten zu fördern, einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Selbstbewusstseins zu leisten und vor allem die soziale Interaktion zwischen Kindern, Lehrern und Gemeinschaftsmitgliedern spielerisch zu erleichtern, sieht eine baldige Wiederholung vor.

Das könnte Sie auch interessieren: