DAMIT BEHINDERUNGEN KEIN HINDERNIS BLEIBEN: UNTERSTÜTZUNG FÜR GEHÖRLOSE KINDER

Sozial ausgegrenzt, oft misshandelt oder sich selbst überlassen: Menschen mit Behinderung in Nepal sind offen Diskriminierungen ausgesetzt. In armen Familien werden behinderte Kinder als zu große finanzielle Bürde empfunden, da diese nichts zum Einkommen beitragen können, keine Chance auf Heirat haben und somit auf Lebzeiten von den Eltern abhängig sind – anstatt diese zu versorgen.

In Gamghadi, der Hauptstadt Mugus, helfen wir behinderten Kindern, die in großer Not waren. Hansha, eine junge Lehrerin, die die Gebärdensprache erlernte, lebt mit 24 gehörlosen Schülern in einer Unterkunft mit Schulgebäude. Tagsüber wird unterrichtet, danach gemeinsam Hausarbeiten wie Wasserholen, Wäsche waschen oder Küchendienst erledigt. Wir sorgten für die Verteilung von Kleidung, Schuhen, Decken, eine bessere Isolierung der Wände und Renovierung des Bodens sowie einer Neuausstattung der Schule. Besonders strahlten die Kinder vor Glück, als sie Spielsachen sowie Fuß- und Volleybälle erhielten. Regelmäßig unterstützen wir die Schule mit weiteren Lernmaterialien, gesundheitlichen Untersuchungen sowie einer spezielle Ausbildung zum Umgang mit behinderten Schülern für Lehrkräfte. 

Das könnte Sie auch interessieren: