UNSER NEUES PROJEKTGEBIET: DIE KATASTROPHENREGION NUWAKOT

Als die großen Erdbeben im Frühjahr 2015 Nepal in das Verderben führten, traf es die schwer erreichbare Bergregion Nuwakot, 75 km nördlich von Kathmandu gelegen, besonders unbarmherzig. Die einfachen Häuser der Menschen hatten den Erschütterungswellen nichts entgegenzusetzen und fielen einfach über den Köpfen der Menschen zusammen. Es gab unzählige Verletzte und insgesamt ca. 1000 Tote zu beklagen, ganze 30.000 Häuser wurden komplett zerstört. Jedes Dorf in Nowakot hat nun traurige Geschichten zu erzählen, die von furchtbarer Verzweiflung und unsäglichem Leid geprägt sind. 

Die Beben forderten in Nuwakot schlimme Opfer: Menschenleben, die Zuhause, die wenigen Besitztümer sowie zum Teil auch das überlebenswichtige Saatgut und die Zuchttiere. Die Existenzgrundlagen tausender von Menschen wurden innerhalb von Sekunden ausradiert. Fortan kämpfen sie um ihr blankes Überleben. Staatliche Unterstützung erreichte diese Menschen so gut wie gar nicht, medizinische Hilfen fanden nicht statt oder waren nur mangelhaft.

Wir entschlossen uns nun, Nuwakot zu unserem neuem Projektgebiet zu machen. Denn auch wenn unsere Arbeit prinzipiell immer auf dem Konzept „Hilfe zur Selbsthilfe“ aufbaut, konnten wir unseren Blick vor der Not dieser Menschen nicht verschließen. Wir werden nach und nach unsere Unterstützung ausbauen, um die Region zurück ins Leben zu bringen.

Das könnte Sie auch interessieren: