KEINE HILFE – KEINE GENESUNG

War die medizinische Versorgung des armen Landstrichs Nuwakots bereits vorher nicht nennenswert, so bekam dieses Manko nach den Erdbeben eine besonderers tragische Bedeutung. Die staatlichen Stellen waren völlig überfordert, abgelegene Regionen wie Nuwakot zeitnah medizinisch zu versorgen. So blieben etliche schwere Verletzungen viele Monate unbehandelt. Und dies auch noch bis in den Winter 2015 hinein, wo die Kälte den Menschen in ihren nicht beheizbaren und eigentlich unbewohnbaren Ruinen zusätzlich zusetzte. Die Folge waren u.a. schlimme Grippen, Lungenentzündungen und vieles mehr. Bis Back to Life mit einem mobilen Healt Camp in die Dörfer kam, hatte der überwiegende Teil der dortigen Bevölkerung keine medizinische Hilfe erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren: