Aktuelles

26.08.2016

Endlich befestigt: Alle unsere Slumschulen sind nun in soliden Gebäuden.

#

Back to Life betreibt insgesamt 13 Slumschulen im indischen Benares, um den Kindern vor Ort zumindest die Möglichkeit einer rudimentären Grundausbildung zu ermöglichen. Diese sogenannten Non-Formal-Education-Center (NFE) richten sich dabei nach dem Tagesablauf der Kinder, die oft erst nachmittags Zeit zum Lernen haben. Denn meist sind sie den ganzen Tag mit dem Sammeln verwertbaren Mülls beschäftigt, der anschließend für Cent-Beträge weiterverkauft wird. Ihre Arbeitskraft ist in der Regel für die Familien unersetzlich.

Um diese Kinder mit Bildung zu erreichen, wurden von uns Slumschulen in von der Slumgemeinschaft zur Verfügung gestellten Zelten und Hütten eingerichtet. Einige dieser Schulen waren bislang jedoch nur aus einfachen Latten
und Planen konstruiert. Diese wurden nun aufgegeben und somit zogen auch die letzten der NFE-Center in von uns angemietete, feste Gebäude in der Nähe des Slums um. Endlich ist mehr Platz für die Kinder und die benötigte Ausstattung sowie genügend Schutz vor starken Regenfällen und Verschmutzung gegeben. Der Unterricht läuft natürlich wie gewohnt weiter. Die Kinder freuen sich sehr über ihre neuen Klassenräume: So macht das Lernen gleich viel mehr Spaß!

In drei der Slumschulen wurden zusätzliche „Kompetenz-Center“ eingerichtet. Hier sollen begleitend die handwerklichen Fertigkeiten junger Menschen gefördert werden. Die Schwerpunkte liegen aktuell auf speziellen Nähkursen für die Mädchen und zukünftig auch auf Kursen für die Jungen zum Thema „Reparatur von Mobiltelefonen“. Mit diesen erlernten, Selbstbewusstsein fördernden Fähigkeiten wird es den Heranwachsenden in Zukunft leichter fallen, einen Beruf zu ergreifen und sich finanziell unabhängig zu machen. Denn Menschen ohne Ausbildung oder handwerkliche Fähigkeiten sind in Indien zu einem Leben als Lohnsklave verdammt. Es gibt einfach zu viele Menschen in Indien, jede noch so unattraktive Stelle ist im Handumdrehen vergeben. Dies ist also eine sinnvolle, zusätzliche Chance, frühzeitig aus den Fängen der Armut und der Welt der Slums zu entkommen sowie sich gegen die Konkurrenz von anderen Bewerbern bei der Jobvergabe zu behaupten.

 

 

# # # #