Aktuelles

28.10.2016

Voller Vorfreude erwartet: Neue Anziehsachen für taubstumme und blinde Kinder

#

Sozial ausgegrenzt, oft misshandelt oder sich selbst überlassen: Menschen mit Behinderung in Nepal sind offen Diskriminierungen ausgesetzt. In armen Familien werden behinderte Kinder oft als zu große finanzielle Bürde empfunden, da diese nichts zum Einkommen beitragen können, keine Chance auf Heirat haben und somit auf Lebzeiten von den Eltern abhängig sind – anstatt diese im Alter zu versorgen.

 

In Gamghadi, der Hauptstadt Mugus, helfen wir den 24 behinderten Kindern der Mahakali Schule. Die junge Lehrerin Hansa, selbst behindert und von uns mit einer Bein-Prothese versorgt, lebt mit gehörlosen Schülern in einer Unterkunft mit Schulgebäude. Tagsüber wird unterrichtet, danach gemeinsam Hausarbeiten erledigt. Nur einen kurzen Fußmarsch entfernt, lebt zudem eine Gruppe von 12 blinden Kindern, die wir ebenso regelmäßig unterstützen – von der Schuluniform über Lernmaterial bis zum Musikinstrument.

Um sich für Dashain, dem größten und wichtigsten Festival Nepals, hübsch zu machen, hat Back to Life dafür gesorgt, dass alle Kinder neue Anziehsachen bekommen. Die Aufregung war groß, schon lange haben sich die Kinder darauf gefreut, mit ihren Betreuern auf dem nahegelegenen Bazar shoppen zu gehen. Die Jungs präsentierten sich kurz darauf stolz in ihren neuen Trainingsanzügen, die Mädchen etwas schicker in bunten Kurta-Salwar-Kleidern. Zudem gab es für jedes Kind neue Sportschuhe, Socken, Handschuhe, Mützen und Taschentücher.

Der kleine taubstumme Gagan ist begeistert: „Morgen beginnen die Dashain-Feiertage. Ich werde meine Familie besuchen und Verwandten, Freunden – und allen im Dorf – meine neuen Sachen zeigen!“ Auch die Lehrerin ist berührt:“ Es ist ein so fröhlicher Augenblick, diese sonst wenig vom Glück bedachten Kinder in ihren neuen Sachen zu sehen. Die Kinder strahlen vor Freude und sagen, Back to Life bringe Ihnen jedes Jahr Dashain.“

 

 

 

# # # # # #