Aktuelles

25.12.2016

Stella zu Besuch beim Papst

#

Liebe Freunde von Back to Life,

Papa Francesco, wie der Papst in Italien genannt wird, begegnen zu dürfen, war mir ein Herzenswunsch, der sich nun auf so wunderbare Weise erfüllt hat. Ich bin jetzt noch ganz beseelt, deshalb möchte ich das mit Euch teilen – als meinen Weihnachtsgruß.

Den Schein mit den Schlüsselworten "Incontro con il Santo Padre Francesco" (Begegnung mit dem Heiligen Vater Franziskus) hielt ich fest in den Händen, denn er öffnete mir den Weg bis zu meinem Platz in der "prima fila", der ersten Reihe. Ich durfte tatsächlich dem Papst im Vatikan mein Buch überreichen. Nach Audienz, Gebet und Segen wandte sich der Papst der Reihe der "incontri" zu und mein Herz klopfte in Vorfreude. Was würde ich fühlen, wenn ich ihm in die Augen sah? Gedankenströme durchzogen mich. Wegen Franz von Assisi wählte der Papst seinen Namen und der galt als der Patron der Armen, Blinden, Lahmen, Gefangenen, Schiffbrüchigen... Gleichsam als Vermittler der Religionen. Nun würde ich erfahren, ob dieser Papst das ausstrahlt. Natürlich erhoffte ich mir eine Begegnung wie die mit Mutter Teresa, die ich ja auch in meinem Buch beschreibe, denn sie schwingt noch heute in mir.

Als Papa Francesco vor mir stand, breitete sich eine große innerliche Gelassenheit in mir aus. Wie ein Herzensfreund, Bruder, Vater und Großvater wirkte er auf mich, gleichzeitig und in einem. Sein Blick, seine Gesichtslinien, seine Präsenz und die lachenden Augen bestätigen mir: Er ist jemand, der mit dem Herzen sieht, der die Liebe liebt, Hingabe schätzt und in der Demut Stärke findet. Als er mein Buch in die Hand nahm und mich dazu befragte, beschrieb ich ihm, dass es von Leprakranken handelt, von ihren Schicksal, Denken und Fühlen sowie von der Zeit, die ich mit ihnen verbracht habe und in ihr Leben eingetaucht bin. Wir sprachen in Italienisch miteinander.

Ich sagte ihm, dass ich mein Buch für die Liebe geschrieben habe und es auch der Liebe widmete. Da nahm er mich in den Arm. Als ich ihm von Back to Life und unseren Projekten in Nepal und Indien berichtete, segnete er diese, genauso wie Mutter Teresa das einst tat. Ja, dieser Papst liebt und lebt die Liebe, insbesondere zu denen, die Not oder Ausgrenzung erleiden – in dieser Liebe sind wir uns begegnet, das war aufladend. Papa Francesco gibt einem das Gefühl, die ganze Welt umarmen zu wollen. Das tue ich hiermit. Schöne Weihnachten Euch und Euren Lieben. Ich danke Euch, dass Ihr Back to Life unterstützt und so sehr mithelft. Weiter so, es gibt noch so viel zu bewegen...

Namaste...

Eure Tara-Stella

Bildrechte bei (C) SERVICIO FOTOGRAFICO "L’OSSERVATORE ROMANO“

 

# # # # #