Aktuelles

12.08.2017

Ein Leben lang für einander da: Khushboo und Shyam feiern Raksha Bandhan

#

Gerade erst fand das Festival Raksha Bandhan statt – besonders im nordindischen Benares ein wichtiger hinduistischer Feiertag. Als Zeichen der engen geschwisterlichen Verbindung knüpft die Schwester ihrem Bruder das rituell gesegnete Rakhi-Band ums Handgelenk und tupft ihm einen Farbklecks auf die Stirn. Der Bruder beschenkt im Gegenzug seine Schwester und versichert ihr in einer Zeremonie für immer an ihrer Seite zu stehen. Auch die hörgeschädigten Geschwister Khushboo (22) und Shyam (15) haben das Ritual wie jedes Jahr durchgeführt. Das Bemalen von Armen und Händen ist optional ein weiterer beliebter Bestandteil des Festivals. Khushboo hat sich dabei diesmal besonders viel Mühe gegeben: Ihre Arme sind überseht von wunderschönen, selbstaufgetragenen Henna-Verzierungen, die prachtvoll ihre Unterarme schmücken.

Es ist schön zu sehen, wie offenherzig beide Geschwister nicht nur mit sich selbst, sondern auch mit allen anderen Kindern unserer Heime umgehen. Sie sind immer gut gelaunt und kommunizieren fortlaufend mit ihren Freunden und Geschwistern in Zeichensprache, die deshalb auch viele Teenager unserer Heime beherrschen. Auf Grund ihrer auditiven Beeinträchtigung durfte Khushboo bis vor kurzem noch in unserem Mädchenheim leben – normalerweise würde das indische Jugendamt ab dem 18. Lebensjahr bereits auf einer externen Unterbringung bestehen. Nun ist sie erst einmal zu ihrer Familie zurückgezogen, die aus dem fernen Bihar stammt. Back to Life wird sie aber auch dort weiterhin unterstützen, damit sie ihr großes Ziel – zukünftig als Schneiderin farbenfrohe Kleider zu entwerfen – weiter verfolgen kann. Eine entsprechende Ausbildung sollte nun der nächste Schritt sein. Wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann eine ganze Khushboo-Kollektion?

Shyam wohnt weiterhin in unserem Jungenheim. Er würde am liebsten irgendwann Polizist werden, doch ohne ein unbeeinträchtigtes Gehör wird ihm dieser Weg wahrscheinlich versperrt bleiben. In der Schule begeistert er sich zur Zeit für Mathematik, während er in seiner Freizeit sehr gerne malt. Nicht zu vergessen: Bei allen sportlichen Aktivitäten ist Shyam immer vorn mit dabei: Besonders Cricket ist für indische Jungs praktisch ein Volkssport.

Seit bereits 10 Jahren können die beiden nun auf unsere Fürsorge vertrauen. Immer wieder haben wir Ärzte konsultiert, um eine Verbesserung ihrer Hörkraft zu erreichen. 2011 war es dann endlich soweit, beide bekamen durch Back to Life ihre ersten angepassten Hörgeräte. Sie konnten ihr Glück kaum fassen, plötzlich an einem weitgehend normalen „Klangleben“ ­teilzuhaben zu dürfen – so wie alle anderen. 2016 erhielt Khushboo sogar im Rahmen einer sozialen Veranstaltung persönlich ein Hörgerät vom indischen Premierminister Modi geschenkt. Wir sind stolz auf unser starkes Geschwisterpaar, dass sich von den für sie ungleich schwierigeren Herausforderungen des Lebens nie hat unterkriegen lassen und immer füreinander da ist. Raksha Bandhan ist ohne Zweifel ihr ganz persönlicher Feiertag.

 

#