Aktuelles

09.11.2017

Geburtshäuser im Gebirge Nepals – Stella Vortrag in Bad Homburg über unsere Mugu-Projekte

#

Diesen Samstag, den 11.11., im „Reisefieber Outdoor“ in der Louisenstraße 123 in Bad Homburg: Stella Deetjen referiert – unterstützt von einer Video-Präsentation – über die vielseitigen Projekte von Back to Life in Mugu. Einlass ist um 19:00 Uhr. Es ist die letzte Veranstaltung von Stella für dieses Jahr.

Und darum geht es: Eine Schwangerschaft bedeutete bisher in der schwer erreichbaren Gegend Mugus, ein unkalkulierbares Risiko, dass entweder man selbst oder das eigene Baby an den Folgen der Geburt sterben könnte. Denn die nepalesische Gebirgsregion hat eine der höchsten Mütter- und Kindersterblichkeitsraten der Welt. Grund dafür ist – neben einer katastrophalen medizinischen Versorgung – die immer noch vorherrschende Geisterfurcht, kein Blut im eigenen Haus verlieren zu dürfen. Die Frauen Mugus bringen deshalb ihre Kinder vor allem in verdreckten und mit Fliegen verseuchten Kuhställen zur Welt, wo sie nach der Geburt noch bis zu 20 Tage ausharren müssen. Schlimme, oft tödlich verlaufende Infektionen sind keine Seltenheit. Doch in den Projektdörfern von Back to Life, wo durch die Unterstützung der Bad Homburger Hilfsorganisation bereits 6 Geburtshäuser errichtet worden sind und bereits 4 weitere in Planung sind, hat sich die Situation grundlegend geändert: Mittlerweile kamen dort bereits über 500 Babys völlig gesund zur Welt.