Aktuelles

09.02.2018

Die Back to Life-Vorschul-Initiative: Einschulung zu Ehren von Saraswati

#
Festivals sind seit jeher ein integraler Bestandteil in der nepalesischen Kultur, das ist auch beim Thema Einschulung nicht anders. Am 22. Januar wurde „Shree Panchami“, das auch „Saraswati Puja“ heißt, zelebriert – zu Ehren von Saraswati, der Göttin des Wissens, der Weisheit, der Musik und der Künste. Obwohl das normale Schuljahr gewöhnlich erst im April startet, wird bei der Einschulung der Jüngsten anders verfahren – die Eltern schicken ihre Kinder dann das erste Mal in den Kindergarten. Es ist ein aufregendes Ereignis für die Kleinen. Und Süßigkeiten gibt es natürlich auch noch.
 
Tradition und Glauben verlangen u.a., dass die Kinder an diesem Tag beginnen, die Buchstaben des Alphabets schreiben zu lernen. Mit dem Segen der Göttin soll es besonders leicht fallen, neues zu verstehen. Dieses Ritual war in Nepal schon gebräuchlich, als es noch keine Schulen für die Allgemeinheit gab und ist auf dem gesamten indischen Subkontinent verbreitet. So ist es nicht verwunderlich, das vor allem kreative Menschen wie Schüler und Studenten, Künstler und Musiker, aber auch all jene, die etwas Neues in ihrem Leben erlernen möchten, diesen Tag besonders feierlich begehen. Talentförderung der etwas anderen Art.
 
Erst kürzlich haben die Mitarbeiter von Back to Life in Chitwan eine Kampagne für Schulanfänger gestartet und sind durch unsere Projektdörfer gezogen. Sie klopften an jede Haustür, von der sie wussten, dass hinter ihr Kinder im Vorschulalter wohnen. Im persönlichen Gespräch mit den Eltern versuchten sie, so viele Familien wie möglich zu überzeugen, ihre Kinder bereits im Kindergarten einzuschulen – nicht, wie so oft, erst zur ersten Klasse.
 
Unsere Initiative hat einen wissenschaftlich belegten Hintergrund: Erfolgsquoten in Statistiken belegen, wie wichtig die Funktion des Kindergartens beim Werdegang nepalesischer Schulkinder ist. Denn in diesen frühen Lebensjahren wird der Grundstein für den Ausbau der Lernfähigkeit gelegt, spielerisch wird Wissen in Geschichten, Musik und Tanz vermittelt. Erstklässler, die bereits im Kindergarten lernten, sind nicht nur deutlich besser im Lesen, Schreiben und Rechnen, sondern haben auch bereits eine ausgeprägte soziale Kompetenz. Dazu kommt auch noch: Sie brechen im Schnitt seltener die Schule ab. Die große, positive Resonanz in den Dörfern hat uns ermutigt, diese Initiative nun regelmäßig zu wiederholen. Das Lernen kann nicht früh genug beginnen.
 
 
 
 
 
 
# # # # # #
# # # # #