Aktuelles

18.03.2018

Unser Augen-Health Camp: Untersuchungen und Behandlungen für 3.367 Kinder

#

Im Januar und Februar diesen Jahres schickten wir den Augenarzt Dharmendra Kumar mit unserem Team auf die Reise, um in 23 Tagen insgesamt 24 Schulen aufzusuchen. Vor Ort wurden die Schüler auf Beschwerden und Krankheiten untersucht, aber auch allgemeine Aufklärungsarbeit geleitet, um zukünftig möglichen Krankheiten vorzubeugen. Lehrer und Freiwillige aus den Dörfern unterstützen die Aktion.

Soweit eine direkte Behandlung möglich war, wurde diese durch Medikamente umgesetzt. Für die Kinder, die eine Sehhilfe benötigen, wurden Listen mit entsprechenden Daten aufgestellt, damit die Brillen für jedes Kind angefertigt und schnellstmöglich ausgeliefert werden können. Für viele war es das erste Mal überhaupt, dass sich ein Arzt ihres Augenleidens annahm. Es wurden Krankheiten wie z.B. Hornhaut- und Linsentrübung, Nachtblindheit, Schielen, Kurz- und Weitsichtigkeit, Bindehautentzündung, Lidrandentzündung oder Tränenwegsverschluss festgestellt.

Bei zwei Fällen war eine Überweisung in eine Augenklinik nötig, da operiert werden muss: Ein 9-jähriges Mädchen kann auf einem Auge nur noch hell und dunkel erkennen, ein 8 Jahre alter Junge sieht auf einem Auge nur noch in 15 cm Abstand einigermaßen scharf. Nach Aussage des Augenarztes wird das Mädchen vermutlich vollständig genesen, der Fall des Jungen liegt komplizierter, ist aber nicht hoffnungslos.

Der 14-jährige Khum meint: „Ich konnte an der Tafel meist kaum etwas erkennen. Bei der Untersuchung bekam ich zum ersten Mal eine Brille zum Testen. Plötzlich konnte ich alles erkennen! Ich freue mich sehr, bald eine eigene Brille zu bekommen...“ Auch der Lokalpolitik blieb unsere Unterstützung nicht verborgen. Der Bezirksabgeordnete Mr. Janak Rawal begutachtete die Aktion: „Diese Initiative ist sehr hilfreich für arme Kinder, die sich keine teure Behandlungen und Medizin leisten können. Das ist sehr lobenswert!“

# # # # # #