Aktuelles

24.08.2018

Bereicherung für die ganze Gemeinschaft: Unsere Child Clubs

#

Bildungsangebote für die Kinder unserer Projektgebiete sind seit jeher eine der Säulen unsere Philosophie. Man kann verarmten Regionen nicht nachhaltig helfen, ohne den Nachwuchs zu fördern. Neben der Unterstützung für Schulen setzen wir deshalb auch auf unsere Child Clubs in Chitwan, die sich außerschulisch darum bemühen, bei Kindern ein Bewusstsein für wichtige Themen wie z.B. Kinderrechte und Umweltschutz zu schaffen. Auf diese Weise „multiplizieren“ wir unsere Sozialarbeiter, die uns dabei unterstützen, unsere anvisierten Entwicklungsziele zu erreichen. Denn es sind immer zuerst die Kinder, die die Notwendigkeit und die Möglichkeiten für Verbesserungen verstehen – sie werden nach und nach auch ihre Eltern überzeugen.

Schon in der Vergangenheit konnte der Child Club im Dorf Thakaltar für nachhaltige Veränderungen sorgen. Dabei geht es meist darum, erst einmal mit gutem Beispiel voranzugehen: Die Kinder fingen an, im Dorf den Müll zu sammeln und belehrten „Umweltsünder“, die bedenkenlos ihren Abfall in die Gegend warfen. Parallel dazu half Back to Life mit der Aufstellung von Müllsammelstellen. Es ist sichtbar, dass Thakaltar deutlich sauberer geworden ist, seitdem die Kinder sich des Müllproblems angenommen haben. Ähnlich verhält es sich mit Eltern, die ihre Kinder nicht mehr zur Schule schicken wollten: Die Mitglieder des Child Clubs überzeugten die Eltern in eindringlichen Gesprächen, dass es für ihre Kinder entscheidend sei, zur Schule gehen zu dürfen, um bessere Berufschancen zu erhalten. Besonders am Herzen lag den Kindern, zu verhindern, dass minderjährige Mädchen wegen viel zu früher Heirat ihre schulische Ausbildung abbrechen müssen – auch hier suchten sie den direkten Kontakt. Viele Eltern versprachen, fortan darauf zu achten, dass ihre Kinder vor eventuellen Heiratsplänen die Schule zu Ende bringen werden. Die Anzahl der Schulabbrecher ist spürbar gesunken.

Das neueste Projekt des Child Clubs setzt nun auf ökologischen Anbau: Den Schülern fiel auf, dass es schon lange hinter der Schule ein ca. 1.000 qm2 großes Stück Land gibt, das für die übliche Saat von Gemüse nicht fruchtbar genug ist. Sie überzeugten deshalb die Schulleitung, dort sehr genügsame und extrem schnell wachsende Blauglockenbäume anzupflanzen. Diese sind bereits nach 5-8 Jahren ausgewachsen und erzielen anschließend auf dem Holzmarkt sehr lukrative Preise. Auf diese Weise kann für die Schule eine zusätzliche Einnahmequelle generiert werden, die bei sorgfältiger Pflege der Bäume und Wiederaufforstung auch langfristig zur Verfügung stehen wird. Gesagt, getan: Die Setzlinge wurden umgehend besorgt und eingepflanzt. Kleine Zäune schützen diese nun, bis die Bäume ausreichend herangewachsen sind. Der Schulleiter ist begeistert: „Bevor der Child Club eröffnet wurde, hat niemand bemerkt, was für eine inspirierende Rolle die Kinder in der Dorfgemeinschaft einnehmen können...“

Mehr Informationen unter www.back-to-life.org

Fotos © 2018 BTL

 

# # # # # #
# # # #