Aktuelles

24.03.2019

Meilenstein unseres Gesundheitsprogramms: Das 1000. Back to Life-Baby

#

Große Freude am 21. März, 13:40 Uhr: Das Kopf-an-Kopf-Rennen, welches entscheidet, an welchem Ort das 1.000ste Back to Life-Baby geboren werden wird, ist beendet: Seri kommt kurz vor Gamtha ins Ziel! Die Hebamme von Gamtha ahnt am gleichen Tag nichts von den uns bereits verkündeten, guten Nachrichten aus Seri – sie ist deshalb noch stundenlang davon überzeugt, selbst das Jubiläumskind in den Armen zu halten. Doch das Kind in ihrer Obhut ist bereits das Back to Life-Baby Nr. 1001 – der 1000er-Meilenstein unserer Arbeit muss mit einem winzigen Zeitvorsprung dem Spitzenreiter unsere Geburtshäuser zugerechnet werden: Seri ist – mit einem Drittel aller Back to Life-Geburten – unsere am Häufigsten von Schwangeren aufgesuchte Einrichtung in Mugu. Vermutlich, weil dieses Haus, im Gegensatz zu den meisten anderen, zentral in einem Tal liegt und somit leichter erreicht werden kann.

Schon seit Tagen warten unsere Teams auf die freudige Nachricht: 997, 998, 999… Endlich ist es soweit. Das nepalesische und das deutsche Team beglückwünschen sich gegenseitig. Stella lässt Grüße an die Eltern übermitteln: „Wir sind hocherfreut, dass das 1000. Back to Life-Baby in Seri geboren wurde. Im Namen des gesamten Teams senden wir unsere Glückwünsche an die Eltern und das Neugeborene. Unsere Geburtshäuser sind ein großer Erfolg geworden, seit wir vor knapp 7 Jahren einen ersten Lichtstrahl der Hoffnung setzen konnten.“

Vrikah („Wolf“), ein Junge, wurde bei bester Gesundheit und mit ordentlichen 3.200 Gramm Gewicht geboren. Mutter und Kind sind wohlauf, es ist schon das 4.Kind der Eltern Harini und Kal, die aus dem kleinen Ort Bamkada nahe Seri stammen. Für die Vorsorge-Untersuchungen im Geburtshaus musste Harini pro Strecke einen 3 Stunden-Fußmarsch auf sich nehmen. Vater Kal ist begeistert von der Betreuung im Haus, für ihn ist unsere Arbeit gesegnet. 

Mit unseren neuen Geburtshäusern, die wir in Kürze eröffnen werden, wird die Zahl der Geburten immer schneller steigen. Hat es für 1.000 Babys knapp 7 Jahre gebraucht, so ist zu prognostizieren, dass es bis zum Baby Numero 2.000 vermutlich weniger als die Hälfte der Zeit brauchen wird. Wir sind gespannt und freuen uns sehr, Sicherheit und Zuversicht nach Mugu gebracht zu haben. Die Mütter- und Kindersterblichkeitsrate kann damit immer stärker gesenkt werden. Und genau das bleibt unser Ziel: Jegliche Risiken bei der Geburt senken, soweit wie es irgendwie geht.

Bilder © 2019 BTL

# # # #