Aktuelles

22.08.2019

Vom Unglück ins Glück

#

„Er erkennt es bereits aus der Ferne: unser Back to Life Logo! Wann immer ich in meinem Back to Life T-Shirt, Jacke oder Kappe den Hügel zum Dorf hochlaufe, rennt er bereits auf mich zu mit einem breiten Lachen im Gesicht. Dieses Lachen voller Glück berührt jedes Mal mein Herz“, sagt Govinda, einer unserer Mitarbeiter in Mugu. Er ist als Sozialarbeiter für Gamtha eingesetzt, wo wir ein Geburtshaus betreiben.

Bhupendra ist jetzt fünf Jahre alt und gesund und glücklich. Er war noch ein Kleinkind, als er seine Mutter verlor. So kann er sich nicht wirklich an sie erinnern und weiß nicht, wie es ist, eine Mutter zu haben. Oft nennt er seine Großmutter „Mama“ und wird traurig, wenn er von anderen zurechtgewiesen wird, dass sie seine Großmutter und nicht die Mutter sei. 

Bhupendras Vater ist geistig behindert und kann aus eigener Kraft seinen Sohn nicht versorgen. Er hat keine Arbeit und lebt mit Bhupendra bei seinen verarmten alten Eltern. Bhupendras Mutter verstarb unter tragischen Umständen: hochschwanger, unter Komplikationen leidend, wartete sie auf den rettenden Flug ins Tiefland, um im Krankenhaus gebären zu können. Doch noch bevor das Flugzeug in Mugu landete, verstarb sie an den schweren Blutungen direkt neben der Flugpiste. Das geschah im Januar 2016, Bhupendra war knapp eineinhalb Jahre alt. Zu dieser Zeit gab es noch kein Geburtshaus in oder um Gamtha herum. Damals fingen wir gerade erst mit dem Bau an und eröffneten unser Geburtshaus in Gamtha im Dezember 2016.
Bis heute haben dort 183 Mütter ihre Kinder unversehrt und mit versierter Hilfe unserer Hebammen zur Welt bringen können. 

Als unsere Mitarbeiter von der Not der Familie hörten, beschlossen wir, ihnen zur Seite zu stehen. Die Großeltern verdienten mit dem Ertrag ihrer Felder nicht genug, um die Familie durchzubringen und litten Hunger, zudem musste einer von ihnen sich stets um den Kleinen kümmern. Wir sicherten ihnen eine regelmäßige soziale Hilfe zu wie notwendige Bekleidung und ergänzende Nahrungsmittel, damit sie überleben können. 

Back to Life baut in Mugu nicht nur Geburtshäuser und Schulen. Wir möchten das harte und oft chancenlose Leben der Kinder dort positiv und nachhaltig verändern und ihnen eine echte Zukunftsperspektive geben. Der Schlüssel dazu ist die Schulbildung, so dass sie eines Tage ein selbstbestimmtes Leben führen können. 
Kinder wie Bhupendra unterstützen wir durch unser Patenschaftsprogramm. Ziel ist, sie nicht aus ihrer Familie und Umfeld zu entreißen, sondern ihnen eine Lebensgrundlage zu geben. 

Ich freue mich sehr, dass Bhupendra jetzt auch mit der Schule begonnen hat! Wir haben ihn in der Khesmalika Grundschule in seinem Dorf eingeschult. Diese Schule unterstützt Back to Life, indem wir den angeschlossenen Kindergarten und die Klassenräume ausgestattet haben, außerdem geben wir den Lehrern fortbildende Trainings, um den Kindern zu größerem Lernerfolg zu verhelfen. Zudem ist die Schule Teil unseres Gesundheitsprogramms. 

Bhupendras Großvater ist glückselig, dass sein Enkel dank der Patenschaft und Unterstützung der Familie die Schule besuchen kann. „Jetzt weiß ich, dass Bhupendra eine gesicherte Zukunft hat“, sagt der alte Mann erleichtert.

Auf unserer website findet Ihr alle Informationen zu den Patenschaften. Gerne könnt Ihr Teil werden dieses Programmes. Ich freue mich über jede Chance, die wir diesen Kindern schenken können. Die Patenschaften sind lebensverändernd und das Lachen und die Freude der Kinder sind das schönste Geschenk des Lebens. Die beste Investition in die Zukunft...

Namaste, Eure Tara-Stella
# # # #