Aktuelles

28.08.2020

DIE NACHT WIRD HELLER IN GAMTHA – SOLARLICHTANLAGEN FÜR 520 HAUSHALTE

#
 
Im März 2017 berichteten wir über die Auslieferung und Installation von Solarlichtanlagen für über 500 Familien in Gamtha, Mugu. Von Beginn unserer Aktivitäten in Mugu an setzten wir in unseren Projekten vor Ort auch auf ökologische und saubere Energiequellen.
Neben unseren rauchfreien Öfen, die das sonst übliche offene Feuer – mit der daraus resultierenden giftigen Rauchentwicklung – in den Häusern nach und nach ersetzten, entschieden wir uns außerdem für einfache, aber sehr effektive Solarlicht-Anlagen.
Ressourcenschutz in der kargen Bergwelt von Mugu ist nicht nur ein praktischer Nebeneffekt, sondern eine wichtige Voraussetzung für den Erhalt des dortigen Lebensraums. Denn Frauen und Kinder müssen immer weiter über die Berge laufen, um genügend Feuerholz zu finden.
Zu viel wurde bereits abgeholzt – die Natur schafft es nicht mehr, sich schnell genug regenerieren. Außerdem können die Solaranlagen einen entscheidenden Beitrag zur Armutsbekämpfung leisten.
Zum Beispiel können Schulkinder abends lesen, spielen oder Hausaufgaben machen. Der positive Effekt von Haushaltselektrizität auf den Lernerfolg ist sogar durch Studien belegt (z.B. Weltbank 2011, Stanford 2016, UNDESA 2014).
Stand August 2020 konnten wir schon weit mehr als 3000 Haushalte mit Solarlichtanlagen ausstatten, und auch in der aktuellen Projektperiode werden wieder mehrere Hundert Familien dazukommen.
 
Bir Singh Thapa und seine Frau freuten sich sehr über ihre Solarlichter: „Wir haben bisher immer vor Sonnenuntergang gegessen und sind dann direkt schlafen gegangen. Nun können wir auch noch am Abend ein gemeinsames Familienleben haben. Es ist schön, wenn das Haus hell erleuchtet ist, nicht wahr?“
#