Schlagwort: Gesundheitsfürsorge

Monat für Monat – zur Frau werden soll keine Qual sein

Mit dem Tabuthema Menstruation wenden wir uns an den Schulen direkt an die Mädchen. Dabei stellten wir fest, dass sie rein gar nichts über ihre Periode wissen. Unsere Hebammen und Gesundheitsassistenten klären die Mädchen auf, dass es ein ganz normaler biologischer Vorgang ist und diskutieren gemeinsam über Scham, Aberglaube, das Schweigen, die Mythen und das Stigma. Während dieser Gespräche kann man deutlich sehen, welche „Last der Schuld“ von ihren Schultern fällt. Manche Mädchen wollen erst gar nicht glauben, dass tatsächlich alle Frauen der Welt, egal welcher Religion oder Herkunft, ob...

Weiterlesen

Hilfe für die, die keine Hilfe bekommen

Unser Health Camp für 1200 Menschen in Khatyad Es dauert nur Sekunden und das Wetter schlägt um. Dichter Nebel versperrt jegliche Sicht auf die Landepiste von Kolti in Mugu. Immer wieder bricht der Pilot die Landung ab und überfliegt erneut das Gelände. Es ist gefährlich, er muss innerhalb von Augenblicken den richtigen Moment abpassen, sonst droht eine Katastrophe. Allzu oft sind diese kleinen Propellermaschinen schon abgestürzt. Erst der 8. Versuch gelingt. Unweit der Landebahn sitzt unser Back to Life-Team zusammen mit den Ärzten unseres gerade erst beendeten Health Camps. Alle betrachten...

Weiterlesen

Rettung in letzter Minute

Mit letzter Kraft erreichte die 18-jährige Sandhya Nepali unser Geburtshaus in Loharbada in Mugu. Die im 7. Monat Schwangere litt unter starken Blutungen. Unsere Hebammen erkannten sofort den Ernst der Lage. Sie entschieden, dass Sandhya sofort in ein Krankenhaus überführt werden muss, denn es bestand akute Lebensgefahr für Mutter und Kind. Jede Minute war wichtig, wir durften keine Zeit verlieren. Im Dezember gibt es nur wenige und unregelmäßige Flüge von und nach Mugu, da bei ungünstiger Wetterlage oder Schneefall nicht geflogen wird. Trotzdem gelang es unserem Team vor Ort, Sandhya und ihren...

Weiterlesen

Augen auf – für die Kinder Nepals mit mobiler Augenklinik durch die Berge

Im Rahmen der Gesundheitsvorsorge für die Schulkinder lässt Back to Life die Jungen und Mädchen auch vom Augenarzt untersuchen. Mit einer Art ambulanten, mobilen Augenklinik reist bzw. läuft unser Team mit dem Arzt in den abgelegenen Gebieten von Schule zu Schule. Dort werden die Schüler*innen auf ihre Sehfähigkeit untersucht. Die Lehrerschaften der jeweiligen Schulen unterstützen die Aktion. Pro Schule verbleibt der Arzt meist einen Tag. Bis hin zur Rettung des Augenlichts Der Bezirksabgeordnete, Mr. Janak Rawal, begutachtete eins der Health Camps: „Diese Initiative ist sehr...

Weiterlesen

Richtiges Händewaschen will geübt sein – Global Handwashing Day

Seit 2008 wird der „Global Handwashing Day“ weltweit an Schulen begangen, um Kinder auf die immense Wichtigkeit von täglicher Hygiene hinzuweisen. Denn erst beim gründlichen Händewaschen mit Seife von mindestens 20 Sekunden Dauer werden Bakterien wirkungsvoll bekämpft. Die Gefahr von tödlichen Durchfallerkrankungen sinkt dadurch signifikant, die frühkindliche Entwicklung wird weniger gestört. Stella besuchte die Schule von Thakaltar in Chitwan und zeigte zusammen mit unserem Team den Kindern, wie man die Hände richtig wäscht. Die Schüler*innen hatten viel Spaß dabei und demonstrierten...

Weiterlesen

Ein Blick zurück und nach vorn. Loharbada in den Bergen Mugus.

Wenn sich Programmdirektor Dikendra Dhakal heute in Loharbada umschaut, kann er es kaum fassen. „Als wir vor 10 Jahren hier zum ersten Mal ankamen, war nicht nur der Lebensstandard extrem niedrig, sondern auch Hygienebedingungen eigentlich nicht vorhanden.“ Die Menschen erledigten ihre „Geschäfte“ vor der Haustür, matschige Tierfäkalien bedeckten die Wege, es stank bestialisch. Schwärme von Hausfliegen saßen überall: in den Gesichtern der Kinder, auf dem Essen. Die Menschen wuschen sich und auch ihre Kleidung nur selten, Abwasser wurde einfach auf die Gasse gegossen. In und aus den Häusern...

Weiterlesen

Abgeschnitten vom Rest der Welt – keine Rettung

Winter im Hochgebirge, 2014: Wegen der anhaltenden schlechten Wetterlage in Mugu zahlte eine junge Frau einen sehr hohen Preis.OHNE RAT UND HILFE DURCH DIE SCHWANGERSCHAFTJaukala stammt ursprünglich aus Shreekot, einem Dorf, das damals noch außerhalb unseres Projektgebietes in Mugu lag. Die junge Frau ist ein paar Monate zuvor in die kleine Distrikthauptstadt Gamghadi gekommen, um dort Arbeit zu finden. Da ihr Mann erblindet ist und nur selten eine Arbeit hat, verdient sie den Lebensunterhalt. Trotz fortschreitender Schwangerschaft arbeitete sie tagaus, tagein auf dem Markt und trug von morgens...

Weiterlesen

Saruli – unbedingter Lebenswille

Ihre Corona-Odyssee von Indien zurück nach Nepal Wenn die Kinder in der Schule tanzen und singen, war die 11-jährige Saruli aus Mugu voller Freude dabei, wenn sie nicht gerade Holz sammeln oder das kleine Feld der Eltern vor den wilden Affen beschützen musste. Denn leider war sie oft mehr mit ihren Pflichten beschäftigt, als sie Zeit für die Schule aufbringen konnte – ein klassisches Mädchenproblem in den armen Bergregionen Nepals. Das Tanzen machte Saruli jedenfalls großen Spaß. So verkleidete sie sich zu Hause an einem Winterabend im Dezember 2011 mit dem Sari ihrer Mutter und tanzte....

Weiterlesen

Kontakt
© Back to Life e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Spendenkonten
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE94 5008 0000 0729 9990 02
  • BIC: DRESDEFFXXX
  • Bank: Commerzbank AG
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE96 4306 0967 1012 0030 00
  • BIC: GENODEM1GLS
  • Bank: GLS Bank
Magazin
Melden Sie sich für unser kostenfreies Magazin an: