FAQ – Liste Patenschaft

Welche Unterstützung bekommen das Patenkind und seine Familie durch meine Patenschaft?
  • Schulausbildung:
    Die Schulausbildung unserer Schützlinge wird bis zum Abschluss der 12. Klasse durch Ihre Patenschaft gefördert. Unser Team vor Ort stellt sicher, dass Ihr Patenkind regelmäßig die Schule besucht und hält engen Kontakt zur Familie des Kindes. Wenn nötig, unterstützen wir die schulische Leistung Ihres Patenkindes durch Nachhilfeunterricht. Damit Lehrer die Kinder bestmöglich auf ihrem Lernweg unterstützen können, organisieren wir regelmäßige Fortbildungen. Ziel der Direkt-Patenschaft ist es, die Kinder bis zum Ende der Schulausbildung zu begleiten. So haben sie die beste Chance auf ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben.
  • Schulbekleidung:
    Die Kinder erhalten einmal pro Jahr eine Schuluniform. Dies unterstützen wir, da eine Schuluniform in Nepal Pflicht ist und von den Familien selbst finanziert werden muss. Damit sich Kinder aus armen Familien nicht von anderen unterscheiden oder gar zu Hause bleiben müssen, stellt Back to Life jährlich eine Schuluniform bereit. Zusätzlich statten wir die Kinder mit einem Set Winterbekleidung aus.
  • Infrastruktur:
    Back to Life investiert mit Ihrer Hilfe in den Bau sicherer Schulgebäude mit hellen, großzügigen Klassenräumen sowie adäquater Ausstattung mit Bänken, Tischen und Tafeln. Bei jeder Schule stellen wir sicher, dass es einen Toilettenblock und fließendes Wasser zum Trinken und Händewaschen gibt. Auch Schulhöfe werden von uns begrünt und gestaltet, sodass sich die Kinder wohlfühlen und mit Freude lernen.
  • Unterrichtsmaterialien:
    Es werden nachstehende Lernmittel zur Verfügung gestellt: Schreibhefte, Bleistifte, Anspitzer, Kugelschreiber, Radiergummi, Zirkel, Geodreieck sowie verschiedene Lehrmaterialien für den Unterricht. Schulen werden mit Bibliotheken ausgestattet, sodass immer genügend spannendes Lesematerial vorhanden ist. An einigen Schulen stellt Back to Life täglich ein warmes, ausgewogenes Mittagessen zur Verfügung.
  • Medizinischer Versorgung:
    Unser Team vor Ort kümmert sich darum, dass Ihr Patenkind an regelmäßigen medizinischen Untersuchungen teilnimmt und im Krankheitsfall frühzeitig behandelt wird. Bei medizinischen Notfällen übernimmt Back to Life die Kosten der ärztlichen Versorgung sowie die Beförderung zu einer geeigneten medizinischen Einrichtung. Natürlich ist immer ein/e Erziehungsberechtigte/r dabei. Durch unser schulisches Gesundheitsvorsorgeprogramm lernt Ihr Patenkind, Krankheiten vorzubeugen und erhält essentielle Hygieneartikel.
  • Die ganze Familie:
    Back to Life bietet Trainings & Workshops zu wichtigen Themen, wie Landwirtschaft, Hygiene, Gesundheit, Kinder- und Frauenrechte, Erdbebensicherheit und Umweltschutz, an. Auch die Familie Ihres Patenkindes profitiert davon. In unseren Child Clubs kann Ihr Patenkind selbst für den Umweltschutz aktiv werden oder lernt, sein Recht auf Bildung und ein Leben ohne Kinderehe einzufordern. Die Familie Ihres Patenkindes wird bei Bedarf durch gezielte Maßnahmen zur Einkommensgenerierung sowie Sicherung der Grundversorgung unterstützt.
Was beinhaltet der Preis einer Patenschaft von 50,- bzw. 75,- Euro?

Eine Direktpatenschaft bei Back to Life ist für 50 EUR bzw. 75 EUR monatlich möglich.

Dies ist darin begründet, dass der Aufwand für ein Patenschaftsprogramm sowohl in Nepal als auch in Deutschland sehr hoch ist und wir natürlich eine hochwertige und konsistente Betreuung sowohl der Kinder als auch der Paten gewährleisten möchten.

Für die Hausbesuche bei den Familien sowie die Berichterstattung und den Austausch von Briefen sind zusätzliche Mitarbeiter sowie einige Kosten für Logistik unerlässlich. Neben dem Beitrag zum Wohlbefinden des Kindes und seiner Familie, muss das Patenschaftsprogramm somit auch seine eigenen Kosten decken.

Da Back to Life das Patenschaftsprogramm nicht als Massenprodukt anbieten möchte, sind Skaleneffekte dieser operativen Kosten nur begrenzt zu erzielen. Das bedeutet, dass wir durch den monatlichen Betrag sicherstellen, auch als kleine Organisation in der Entwicklungshilfe eine hochwertige Betreuung für Patenkinder sicherstellen zu können.

Was ist der Unterschied zwischen Direktpatenschaft und Schulpatenschaft?

Bei einer Schulpatenschaft werden durch die monatlichen Spenden unsere Schulprojekte regelmäßig unterstützt. Dabei profitieren viele Schüler und Schulen von Ihrer Unterstützung.

Bei einer Schulpatenschaften besteht kein direkter Kontakt mit einem speziellen Kind. Wir informieren unsere Schulpaten über den Fortschritt unserer Bildungsprojekte durch unser Magazin „namaste“, welches drei Mal im Jahr erscheint. Den monatlichen Betrag können Schulpaten frei wählen und flexibel gemäß ihrer finanziellen Situation anpassen.

Wie kann ich meinem Patenkind ein Geschenk machen? Was ist dabei zu beachten?

Die Geschenke an Ihr Patenkind und seine Geschwister oder Familie können gemäß Ihren Budgetvorstellungen und Ideen von unseren Mitarbeitern in Nepal direkt vor Ort gekauft werden. Dies ist kostengünstiger, da keine internationalen Transportkosten anfallen, unterstützt die lokale Wirtschaft, geht schnell und ist auch ökologisch verantwortungsvoll. Außerdem gab es in der Vergangenheit leider immer wieder Probleme mit dem Zoll.

Deshalb hoffen wir auf Ihr Verständnis dafür, dass keine Geschenke von Deutschland nach Nepal gesendet, sondern vor Ort unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche eingekauft werden. 

Wir möchten hierbei darauf hinweisen, dass die meisten Patenkinder Geschwister haben und das Privileg eines Geschenkes aus Deutschland für ein einzelnes Kind unter Umständen zu Enttäuschung oder Unmut bei Geschwisterkindern ohne eigenen Paten führen kann. Daher heißen wir Ideen für Geschenke, die unterhalb der Geschwister geteilt werden können, sehr willkommen.

 Für die Auswahl der Geschenke gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Sie überweisen den gewünschten Betrag und unsere Mitarbeiter wählen basierend auf ihrer Erfahrung und dem persönlichen Kontakt zu der Familie des Kindes ein geeignetes Geschenk aus, ohne direkte Abstimmung mit Ihnen. Sie erhalten auch in diesem Fall Fotos von der Übergabe und einen Brief des Kindes.
  • Sie sagen uns, welchen Betrag Sie überweisen möchten und wir fragen nach den aktuellen Bedürfnissen des Kindes bzw. seiner Familie, falls Sie auch den Angehörigen etwas zukommen lassen möchten. Wir informieren Sie entsprechend und erst wenn Sie dem Geschenk zustimmen, wird es gekauft. Danach erhalten Sie Fotos von der Übergabe und einen Brief des Kindes.
Kann ich mit meinem Patenkind per E-Mail oder Brief in Verbindung treten?

Gerne können Sie mit Ihrem Patenkind in Kontakt treten. Der einfachste Weg ist, uns eine E-mail mit Ihrer Nachricht und ggf. Fotos an children@back-to-life.org zu senden. Alternativ können Sie Ihre Nachricht an unser Büro in Bad Homburg per Post schicken. Sie können die Nachricht für Ihr Patenkind auf Deutsch oder Englisch verfassen. Wir leiten Ihren Brief dann an Ihr Patenkind weiter. Um den Kontakt möglichst schnell und kostengünstig zu gestalten, übermitteln wir Ihre Nachricht elektronisch zu unseren Kollegen in Nepal. Dort wird die Patenpost ausgedruckt und dann persönlich, ggf. mit Übersetzung ins Nepalesische, an Ihr Patenkind übergeben.

 

  • Was ist bei E-Mails oder Briefaustauch mit dem Patenkind zu beachten?
    Inhaltlich empfehlen wir, Ihrem Patenkind von Ihrer Familie und Ihrem Leben in Deutschland zu erzählen und altersgerecht zu formulieren. Fotos helfen oft dabei, eine persönliche Bindung aufzubauen. Aufgrund des sehr viel niedrigeren Lebensstandards in Nepal, besonders bei den Familien der Patenkinder, gibt es oft wenig geteilte Erfahrungen zwischen Paten und Patenkindern – doch gerade dies kann den Austausch, bei einem sensiblen Umgang mit diesen Unterschieden, umso wertvoller machen. Materielle Themen sollten möglichst vermieden werden, das persönliche Kennenlernen steht bei dem Austausch im Mittelpunkt.
    Manchmal kommt es vor, dass Briefe von Patenkindern sehr kurz ausfallen. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis. Die Patenkinder stammen zumeist aus den niedrigsten sozialen Schichten des Landes. Sowohl sie selbst als auch ihre Eltern sind es nicht gewohnt, Briefe zu schreiben. Besonders nicht mit Adressaten, die sie nicht persönlich kennen und aus einem fremden Land kommen. Unser Team steht den Kindern daher unterstützend zur Seite, wenn sie eine Nachricht an Ihre Paten verfassen. Dabei steht jedoch die Authentizität der Nachricht im Vordergrund und nicht der Umfang. Jüngere Kinder tun sich oft leichter damit, etwas für Ihre Paten zu malen. In jedem Fall ist der Austausch mit den Paten eine einzigartige Erfahrung für die Kinder, wodurch sie viel lernen können. Daher seien Sie als Pate nicht enttäuscht, wenn eine Antwort kürzer als erhofft ausfällt. Ihr Patenkind macht genau wie Sie eine neue, spannende Erfahrung.
Wann kann ich mit einer Antwort auf meinen Brief rechnen?

Eine Antwort kann bis zu drei Monaten dauern. In den allermeisten Fällen geht es schneller, da aber einige Ortschaften sehr abgelegen und vor allem im Winter oder der Regenzeit schlecht erreichbar sind, kann es ab und zu länger dauern. Gerne können Sie uns über children@back-to-life.org kontaktieren und sich nach dem aktuellen Status erkundigen.

Kann ich mein Patenkind besuchen?

Gerne ermöglichen wir Ihnen einen Besuch Ihres Patenkindes in Nepal, falls Sie sich zu dieser Urlaubsreise entschließen möchten. Wir können dabei jedoch nicht als Reiseveranstalter auftreten, die Planung und Finanzierung der Reise müsste durch Sie selbst gewährleistet werden.

Natürlich arrangieren wir aber gerne ein Treffen mit ihrem Patenkind vor Ort.  

Kann ich Bilder von meinem Patenkind auf Social Media teilen?

Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Patenschaft mit Familie und Freunden teilen und somit vielleicht sogar andere Menschen dafür begeistern wollen. Allerdings sollten Sie keine Informationen oder Bilder des Kindes öffentlich zugänglich machen, denn abgesehen von generellen datenschutzrechtlichen Bestimmungen hat das Kind laut UN-Kinderrechtskonvention auch das Recht, dass seine Daten nicht ohne Zustimmung veröffentlicht werden. Sie können aber gern von Ihrem Patenkind berichten, indem Sie z.B. die allgemeinen Informationen zur Region oder den Lebensumständen, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, dafür verwenden.

Für wie lange kann ich mein Patenkind unterstützen?

Die Unterstützung durch eine Direktpatenschaft mit Back to Life e.V. kann bis zum Abschluss der 12. Klasse erfolgen. Wenn Ihr Patenkind die Schule erfolgreich abschließt, sind Sie einen langen, entscheidenden Weg gemeinsam gegangen. Das Ende der Patenschaft ist in diesem Fall ein wahrer Grund zur Freude. Sie haben maßgeblich daran mitgewirkt, dass Ihr Patenkind nun den Start ins ein selbstbestimmtes Erwachsenenleben wagen kann. Wünschen Sie Ihrem Patenkind alles Gute für seinen weiteren Weg und lassen Sie die Entwicklung der letzten Jahre noch einmal revuepassieren. Wenn Sie wünschen, einem weiteren Kind diesen Weg zu ermöglichen, machen wir Ihnen gerne einen Vorschlag für eine neue Direktpatenschaft für ein bedürftiges Kind.

Kann ich mit meinem Patenkind direkten Kontakt ohne Back to Life e.V. aufnehmen?

Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Kommunikation nur über unser Büro (Email) und nicht direkt zwischen Ihnen und Ihrem Patenkind (per Post oder Telefon) stattfinden kann. Dies geschieht u.a. aus Gründen der Fürsorgepflicht, Logistik sowie auch des Datenschutzes.

Wie kündige ich meine Direktpatenschaft?

Ihre Patenschaft ist jederzeit kündbar und endet im selben Monat Ihrer Bekanntgabe. Die Kündigung sollte schriftlich erfolgen, eine E-Mail ist dafür jedoch ausreichend.

 Benutzen Sie bitte dafür die E-Mail-Adresse children@back-to-life.org.

In unserer Antwort bestätigen wir den Eingang Ihrer Kündigung und die Beendigung Ihrer Patenschaft. Lastschriftmandate werden dementsprechend zum gewünschten Datum von uns beendet. Wenn Sie einen Dauerauftrag an Back to Life e.V. eingerichtet haben, denken Sie bitte daran, diesen bei Ihrer Bank zu stornieren.

In welchen Fällen wird die Direktpatenschaft durch Back to Life beendet?

Bei einem Umzug des Patenkindes mit seinen Eltern in einen anderen Distrikt,in dem Back to Life  nicht arbeitet, bei Beendigung der Schule, bei Schulabbruch oder bei Heirat des Patenkindes endet die Direktpatenschaft.

Kann ich mir ein Patenkind aussuchen?

Bei der Vermittlung der Patenkinder wollen wir gern auch Ihre persönlichen Präferenzen und Vorstellungen berücksichtigen. Leider können wir Ihnen aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Auswahl von Kindern zur Verfügung stellen.

Wie ist das Schulsystem in Nepal aufgebaut?

Primäre und sekundäre Bildung in Nepal basiert auf einem sogenannten 10+2 System, wobei die Schüler insgesamt 12 Jahre zur Schule gehen (können). Die Klassenstufen sind in 4 Phasen unterteilt:

 

  • Grundschule (Klassen 1-5)
  • Untere Sekundarstufe (Klassen 6-8)
  • Mittlere Sekundarstufe (Klassen 9-10) Hier können die Schüler nach erfolgreicher Abschlussprüfung das sogenannte School Leaving Certificate (SLC) erwerben
  • Höhere Sekundarstufe (Klassen 11-12). Hier findet eine weitere Abschlussprüfung statt. Bei Bestehen dieser Prüfung erlangen die Schüler eine Hochschulzugangsberechtigung.
Ab welcher Klasse lernen die Kinder Englisch?

In den meisten Bundesländern Nepals wird Englisch ab der ersten Klasse als Schulfach unterrichtet, an privaten Schulen ist Englisch Unterrichtssprache. Aber auch an den öffentlichen Schulen wird die Unterrichtssprache vermehrt auf Englisch umgestellt. Grundsätzlich unterscheidet sich dies von Gemeinde zu Gemeinde, da die Regierung den Gemeinden die Verantwortung für die Bildung übertragen hat. In unseren Schulen in Chitwan und Mugu gibt es zurzeit nur ein obligatorisches Englischfach ab der ersten Klasse, alle anderen Fächer werden auf Nepali unterrichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kontakt
© Back to Life e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Spendenkonten
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE94 5008 0000 0729 9990 02
  • BIC: DRESDEFFXXX
  • Bank: Commerzbank AG
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE96 4306 0967 1012 0030 00
  • BIC: GENODEM1GLS
  • Bank: GLS Bank
Magazin
Melden Sie sich für unser kostenfreies Magazin an: