Bauprojekte


Nur gemeinsam
wird gebaut

Back to Life kauft und besitzt keine Grundstücke in Nepal. Es geht uns um die Hilfe zur Selbsthilfe. Wir verlangen von den Dörfern Eigeninitiative: Der Baugrund für ein Geburtshaus oder eine Schule muss von der jeweiligen Dorfgemeinschaft zur Verfügung gestellt werden. Ein örtliches Komitee aus Frauen und Männern wird gegründet, das in alle Planungen und Arbeiten fest eingebunden ist. Die Dorfgemeinschaft beteiligt sich aktiv am Bau, wie bei der Aushebung des Fundaments, der Herbeischaffung von Steinen und Holz. Jede Familie entsendet einen auf die Baustelle. Das stärkt die Eigenverantwortung.

Wo wir bauen

In den ländlichen und abgelegenen Gebieten Nepals ist die Gesundheits- und Bildungsstruktur nur unzulänglich vorhanden. Je weiter man in die Berge kommt, umso dünner wird die Infrastruktur. Wir stärken die Bevölkerung dauerhaft dort, wo sie es am dringendsten brauchen. Wo mehrere Dörfer zusammenkommen und viele Haushalte erreichbar sind, errichten wir Geburtshäuser, Schulen oder schaffen den Zugang zu Wasser. Unser Bauingenieur vor Ort zeichnet die Pläne, wir errechnen die Kosten und beantragen eine behördliche Baugenehmigung.

Wie wir bauen

Erdbebensichere Häuser in den Bergen Nepals zu bauen, ist eine immense Herausforderung. Es ist pure Handarbeit. Straßen gibt es nur wenige in den Randgebieten Mugus. Unsere Geburtshäuser und Schulen liegen oft sehr entfernt, tief in den Bergen. Sämtliches Baumaterial muss erst aus Steinbrüchen oder Flüssen und Wäldern gewonnen und über schmale Bergpfade mühsam zur Baustelle getragen werden. Dort werden die Felsbrocken passend für das Mauerwerk per Hand gemeißelt. Stein für Stein. In Ermangelung von Strom können keine Maschinen eingesetzt werden. Für die versierten Bauarbeiter ist die monatelange Arbeit in der Abgeschiedenheit des Hochgebirges hart, da sie nicht alle aus den Bergen stammen. Die Inneneinrichtung der Räume wird in den Dörfern vor Ort geschreinert, das medizinisch notwendige Equipment wird aus dem Tiefland in die Berge gebracht. Selbstverständlich sorgen wir bei jedem Bau, sei es eine Schule oder ein Geburtshaus, für den Zugang zu sauberem Wasser, für adäquate sanitäre Anlagen und Solarstrom.

Wie lange dauert das?

Die Bauzeit beträgt meist um ein Jahr und ist stark Wetter- und Witterungsabhängig. Sowohl im Monsun als auch im Winter kommen die Arbeiten oft zum Halt, weil dauerhafter Regen oder starker Schneefall den Baubetrieb unmöglich machen. Die gravierenden Einschränkungen durch den Corona-Lockdown haben unsere Bauvorhaben im Jahr 2020 zwar verschwierigt, aber nicht zum Halt gebracht. Gerade die Baustellen in den hohen Bergen fordern während der Pandemie mehr Kraft und Organisationstalent. Ist der Bau jedoch vollendet, freut sich die gesamte Dorfgemeinschaft über den gemeinsamen Erfolg.

Aktive Bauprojekte 2021:

Geburtshaus Bhiee

  • Projekt

    Geburtshaus Bhiee

  • Location

    Mugu
  • Startdatum

    Juli 2020
  • Enddatum (geplant)

    Juni 2021

Seri
Additional
Block

  • Projekt

    Seri Additional Block

  • Location

    Mugu
  • Startdatum

    October 2020
  • Enddatum (geplant)

    May 2021

Ratapani Schule

  • Projekt

    Ratapani
    Schule

  • Location

    Mugu
  • Startdatum

    Juni 2020
  • Enddatum (geplant)

    November 2021

Wassersysteme
für
10 Dörfer

  • Projekt

    Wassersysteme für 10 Dörfer

  • Location

    Mugu
  • Startdatum

    Juli 2021
  • Enddatum (geplant)

    Dezember 2022

Dumana Schule

  • Projekt

    Dumana
    Schule

  • Location

    Mugu
  • Startdatum

    Oktober 2020
  • Enddatum (geplant)

    Juni 2021

Mahakali Kinderwohnheim für Gehörlose

  • Projekt

    Mahakali Hostel

  • Location

    Mugu
  • Startdatum

    Juli 2020
  • Enddatum (geplant)

    November 2021
Ein typisches Back to Life-Geburtshaus hat einen Geburtsraum, einen zur Rekonvaleszenz, eine „Apotheke“ (Vorratsraum), ein Büro und Schlafraum für die Hebammen, separate Toiletten für den normalen Betrieb und die Gebärenden. Außerdem spendet ein installierter Tank fließendes Wasser, es gibt durchgehenden Solarstrom mit Batteriesystem, warmes Wasser und eine Küche. Einigen Geburtshäusern haben wir einen Spielplatz angeschlossen, denn viele Schwangere haben bereits Kinder, die diesen gerne nutzen, während ihre Mütter das Geburtshaus zur Vorsorgeuntersuchung besuchen.

Was haben wir bisher erreicht?

36
erdbebensichere Schulgebäude mit 116 Klassenräumen
15
Geburtshäuser im Hochgebirge
19
Häuser nach Brandkatastrophe wiederaufgebaut
70
Gebäude bisher in Nepal gebaut
15
Aktive Bauprojekte 2021












Relevante Artikel:

Kontakt
© Back to Life e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Spendenkonten
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE94 5008 0000 0729 9990 02
  • BIC: DRESDEFFXXX
  • Bank: Commerzbank AG
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE96 4306 0967 1012 0030 00
  • BIC: GENODEM1GLS
  • Bank: GLS Bank
Magazin
Melden Sie sich für unser kostenfreies Magazin an: