BILDUNG & SCHULEN

Warum investieren wir in Schulbau & Bildung?

Bildung darf kein Privileg sein. Ob Junge oder Mädchen, jeder hat ein Recht auf Bildung – vom Kindergarten bis zum Abitur. Wir setzen mit unseren Bildungsinitiativen alles daran, dass Bildung und Schulen gerade in benachteiligten, ländlichen Gebieten Schritt für Schritt besser werden.

Dringende aktuelle Herausforderungen bestehen darin, mehr Kindern, vor allem Mädchen, die Sekundarschule und das Abitur zu ermöglichen, die Qualität der Schulbildung auf allen Ebenen zu erhöhen, Schulen sicher und kindgerecht zu gestalten, Kapazitäten für frühkindliche Bildung auszuweiten und Kinder vor Kinderehe und Kinderarbeit zu schützen.

So fördert Back to Life die Bildung

Den Weg bis zum Abitur ebnen

Durch den Bau von Schulgebäuden dort, wo sie dringend benötigt werden, stärken wir die dünne schulische Infrastruktur im Hochgebirge und auf dem Land. Das erfolgt in Absprache mit dem Schulamt, das die zusätzlichen Lehrkräfte für die von uns gebauten und erweiterten Schulen garantiert. Seit 2009 hat Back to Life 36 Schulgebäude mit insgesamt 116 erdbebensicheren Klassenräumen in Nepal gebaut. Bereits mehrfach erreichten wir durch den Bau eines neuen Schulblocks, dass die Schule um eine Jahrgangsstufe erweitert werden konnte. Die Schüler können nun mehr Schuljahre absolvieren als zuvor und sogar in den abgelegenen Gebieten des Hochgebirges das Abitur erreichen.

Ausgestattete Schüler

Die Schüler*innen freuen sich über die neuen, hellen und geräumigen Klassenzimmer, die wir mit Whiteboards, Schultischen und Bänken ausstatten. In den Schulen mit Stromversorgung installieren wir Smart-TV-Geräte, um den Unterricht moderner und abwechslungsreicher zu gestalten und einen Blick aus dem Klassenraum in die weite Welt zu ermöglichen. Außerdem richtet Back to Life naturwissenschaftliche Schullabore, Schulbibliotheken und Leseclubs ein. Rund 7500 Bücher stehen den Schülern zur Verfügung. Auch Sport und Spiel kommen nicht zu kurz, einige Schulhöfe besitzen zur Freude der Kinder nun Spielplätze. So etwas kannten sie gar nicht. Hier können sie einfach nur Kind sein.

Weitergebildete Lehrer

Um die Unterrichtsqualität zu steigern, unterstützen wir die Lehrkräfte mit aktuellen Lehrmaterialien und ermöglichen ihnen Weiterbildungskurse. Außerdem wiederholen wir regelmäßig die Erdbeben-Sicherheitstrainings. Die Implementierung dieser Fortbildung in den Schulalltag wird regelmäßig von unserem Team vor Ort evaluiert. Die Lehrkräfte der weitabgelegenen Gebiete sind sehr motiviert, sich pädagogisch weiterzubilden und die Mittel in die Hand zu bekommen, um einen interessanten Unterricht gestalten zu können. Immer wieder bittet uns das nepalesische Schulamt, unsere Aktivitäten und Trainings für die Schülerschaft und die Lehrkräfte auch an anderen staatlichen Schulen durchzuführen.

So wichtig wie das ABC

Die allgemeine Gesundheit der Kinder ist Back to Life wichtig. Wir organisieren regelmäßige Untersuchungen an den Schulen durch Ärzte, um zu gewährleisten, dass die Schüler*innen gesund sind und es auch bleiben. Sollte ein Kind eine zusätzliche Behandlung benötigen, wird es in Absprache mit den Lehrern und Eltern in das nächstgelegene Gesundheitszentrum oder Krankenhaus gebracht. Wenn die Eltern sich die medizinische Behandlung nicht leisten können, kommt Back to Life dafür auf.

In jeder von uns gebauten Schule sorgen wir für geschlechtergetrennte und mädchenfreundliche Toiletten sowie fließendes Wasser. Diese werden, genau wie der Zustand der Schulgebäude, regelmäßig von unserem Team vor Ort überprüft.

Vorschule ist gut für die Kleinen und Großen

Für die Kleinkinder hat Back to Life 33 Kindergärten ins Leben gerufen oder unterstützt. 636 kleine Jungen und Mädchen besuchen diese zurzeit. Die engagierten Erzieherinnen stärken die frühkindliche Entwicklung und führen die Kleinen spielerisch an das Lernen heran. Die älteren Geschwister, die oft auf sie aufpassen mussten, haben dadurch endlich die Gelegenheit gewonnen, regelmäßig den Unterricht zu besuchen.

Neue Horizonte schaffen

Um die Kinder über die reguläre Schulbildung hinaus zu bilden, haben wir Kinder- und Jugendclubs gegründet. Dafür bieten wir verschiedene Aktivitäten an, bei denen die Kinder selbst gestalten und mitwirken können: Trainings und Aufklärungskampagnen zu Kinderrechten, Gesundheit und Hygiene, Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz sowie Kreativ-Workshops. In gemeinsamen Aktionen malen und gestalten sie Poster, begrünen ihren Schulhof, pflanzen Bäume, sammeln Müll und führen die Mülltrennung in ihren Dörfern ein. Durch die Jugendclubs lernen die Kinder für sich selbst einzustehen: Besonders für ihr Recht auf Bildung und ein Leben ohne Kinderehe.

Wie gelingt es uns, dass Kinder armer Familien dauerhaft zur Schule gehen können?

Mithilfe der Schulpatenschaften fördert Back to Life in den drei Projektgebieten Mugu, Nuwakot und Chitwan knapp 4000 Kinder direkt – von der Vorschule bis zum Abitur. In Nepal werden bis zur 10. Klasse zwar keine Schulgebühren erhoben, dennoch ist der Schulbesuch mit hohen Kosten für die wirtschaftlich schwachen Familien verbunden. Indem Back to Life den Kindern die Schuluniformen und Schuhe, Schultaschen, Lernmittel wie Bücher, Hefte und Stifte jedes Jahr aufs Neue zur Verfügung stellt, können wir ihren Schulbesuch absichern. 

Zusätzlich bieten wir den Familien in den Projektdörfern eine Einkommensförderung, z.B. durch den Bau und Betrieb von Gewächshäusern, an. Wenn diese Hilfe zur Selbsthilfe greift und den Eltern ein zusätzliches Einkommen verschafft, sind die Kinder frei für den Schulbesuch – auch über die Grundschule hinaus. 

An einigen Schulen bietet Back to Life dazu täglich ein ausgewogenes und frisch gekochtes Mittagessen an, bei dem sich jedes Kind satt essen kann. Auch das ist ein wichtiger Anreiz für die Eltern, ihre Kinder zur Schule zu schicken. Gleichzeitig fördern und erhalten die Schulpatenschaften die gute Ausstattung der Schule, eine weitere Motivation für manche Eltern, da sie endlich an eine bessere Zukunft für ihre Kinder glauben können. Außerdem entgeht den Eltern nicht, dass ihre Schulkinder gesünder sind.

Was haben wir bisher erreicht?

36
Schulgebäude mit 116 erdbebensicheren Klassenräumen
26
Schulbibliotheken mit 7500 Büchern
9000
Schüler*innen
profitieren
von Bildungsinitiativen
366
Lehrer*innen weitergebildet
3983
Schuluniformen & Winterkleidung
pro Jahr
33
Kindergärten für 636 Kleinkinder










Unsere Erfolge

  • Frühkindliche Förderung durch Kindergärten
  • Mehr Einschulungen, insbesondere Mädchen
  • Verbesserung der Qualität des Unterrichts
  • Mehrere Schulen wurden um zusätzliche Jahrgangsstufen erweitert
  • Viele Kinder absolvieren im Durchschnitt mehr Schuljahre als zuvor
  • Schulbildung wird mehr und mehr als Alternative zur Kinderehe gesehen
  • Stärkung der Kinderrechte
  • Gesundheitsvorsorge an den Schulen etabliert

Back to Life setzt sich seit über 10 Jahren erfolgreich für Schulbildung ein. Jetzt begleiten wir zum ersten Mal zwei unserer Patenkinder nach dem Abitur auf ihrem Weg an die Universität. Sie sind ein lebendiges Vorbild für viele Mädchen. Mit Ihrer Hilfe können wir dafür sorgen, dass ihnen viele weitere folgen.

Stella Deetjen

Möchten Sie gerne mithelfen und Schulpate werden?

Durch die Schulpatenschaften können wir immer mehr Kindern, besonders Mädchen, ein kindgerechtes, sicheres und zukunftsversprechendes Umfeld zum Lernen bieten.

Relevante Artikel:

Besuchen Sie unsere Schulen interaktiv

Impressionen

Kontakt
© Back to Life e.V.
Alle Rechte vorbehalten
Spendenkonten
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE94 5008 0000 0729 9990 02
  • BIC: DRESDEFFXXX
  • Bank: Commerzbank AG
  • Kontoinhaber: Back to Life e.V
  • IBAN: DE96 4306 0967 1012 0030 00
  • BIC: GENODEM1GLS
  • Bank: GLS Bank
Magazin
Melden Sie sich für unser kostenfreies Magazin an: