Aktuelles

20.12.2015

Bildung braucht Raum: Das neue Schulgebäude von Khanaya

#

Das bereits zuvor bestehende Schulgebäude mit nur 3 Räumen war viel zu klein geworden. Es wurden dringend 4 zusätzliche Klassenzimmer benötigt. Oft waren die Räume völlig überfüllt und ein sinnvoller Unterricht kaum durchführbar – mit der Folge, dass häufig die Konzentration und Leistung der Schüler litt und auch weniger Kinder als möglich die Schule besuchten.

Ein unhaltbarer Zustand, den Back to Life unbedingt ändern musste. Zu wichtig ist es, dass gerade in der vergessenen Region Mugu Strukturen aufgebaut werden, die ein langfristiges Fundament zur Weiterentwicklung bieten. Dies wird aber nur mit einer ausgebildeten neuen Generation gelingen – auf den Schultern dieser Kinder liegt folglich die Zukunft der gesamten Region.

Die Schule ist deshalb von immenser Wichtigkeit für die Menschen Khanayas. Bis zur 8. Klasse können die Schüler hier den Unterricht besuchen – danach ist der Besuch einer weiterführenden Schule vorgesehen. Und schon jetzt zeigt unser Neubau massive Wirkung: Besuchten zuvor rund 100 Kinder die Schule, so ist die heutige Zahl bereits auf 161 Kinder hochgeschnellt. Auch bei der Kindertagesstätte wuchs die Anzahl der Kleinsten von 10 auf 25 Kinder.

Das gesamte Dorf ist überglücklich über diese positive Entwicklung. Die Freude der Kinder, regelmäßig zur Schule gehen zu dürfen, ist spürbar gestiegen.

Herr Bhuminanda, Vater der Schülerin Santoshi freut sich sehr: „Meine Tochter beklagte sich früher immer, dass sie nie einen Platz in der Schule bekommen würde. Manchmal mussten zwei Klassen in einem Raum unterrichtet werden. Deshalb machte ihr die Schule keinen Spaß und sie ging nicht gern hin. Das hat sich völlig geändert. Jetzt kann sie es kaum erwarten, jeden Morgen in die Schule zu gehen!“

Santoshis Mutter fügt hinzu: „Als Back to Life in unser Dorf kam, haben ich viele Dinge zum Positiven geändert. Sie informierten uns, wie wichtig es ist, dass die Kinder regelmäßig zur Schule gehen, denn unsere Zukunft hängt davon ab. Heute achte ich darauf, dass sich Santoshi gewissenhaft auf den Unterricht vorbereitet. Danke an Back to Life, auch für die Verteilung von Schuluniformen und Schreibmaterialien.“

Mit der Unterstützung von warmherzigen Spendern wurden die Räume auch neu ausgestattet. Die Klassenzimmer erhielten neue Tische, Bänke, Tafeln und Unterrichtsmaterialien. Die Kindertagesstätte, die zuvor ein kahler staubiger Raum mit Lehmboden war, erhielt einen festen Holzboden mit weichem Teppich und eine Vertäfelung zur besseren Wärmeisolierung sowie neben gemütlichen Sitzkissen auch viele Lern-und Spielmaterialien.

„Zuvor war es manchmal schwierig, die Kinder zu motivieren – jetzt will keiner mehr etwas vom Unterricht verpassen. Sie hatten bisher keinerlei Komfort – auf einem Kissen zu sitzen oder auf einem wärmenden Teppich zu tanzen, macht sie fröhlich. Es ist ein wunderschöner Ort für die Kinder geworden“, berichtetdie Kindergärtnerin Gomadevi.  

Khanaya ist stolz auf seine größere, modernisierte Schule und ist auch an der Situation gewachsen: Man ist gewillt mehr Verantwortung zu übernehmen und zeigt Interesse, die Dinge anzupacken. Das merken auch die Kinder: Nun werden regelmäßige Elternabende abgehalten und so die Entwicklung der Kinder begleitet. Diese sind nicht mehr sich selbst überlassen, sondern werden von nun an richtig betreut. Auch ein Erfolg der pädagogischen Lehrer-Trainings von Back to Life, ist der Schulleiter überzeugt: „Lehren in einer kindgerechten Weise war für uns ein neues Konzept – seit wir wissen, wie das funktioniert, haben Kinder und Lehrer viel mehr Spaß am Unterricht...“

Helfen Sie uns, für bessere Bildungsbedingungen in Mugu zu sorgen. Werden Sie Projektpate und lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft in diese vergessene Region bringen. Hier geht es zu unserem Spenden- und Patenschaftsformular...