Aktuelles

15.09.2011

Philipp Groten, Slacklines und seine abenteuerliche Reise mit dem Fahrrad von Wien nach Varanasi

#

Wir freuen uns sehr, Ihnen heute eine sehr schöne Initiative eines Freundes von Back to Life vorstellen zu dürfen.

Philipp Groten hat sich nach der Beendigung seines Studiums dazu entschlossen unser Kinderheim in Varanasi mit einer sehr außergewöhnlichen Aktion zu unterstützen. Er möchte unseren Kindern das „Slacklinen“ beibringen und machte daraus kurzerhand das Entwicklungsprojekt „Social Line“.

„Auf der Erkenntnis aufbauend, dass man nur weitergeben kann, was einem am Herzen liegt, kam mir die Idee, eines meiner liebsten Sportgeräte, die Slackline, als Werkzeug für ein Sport- und Entwicklungshilfeprojekt zu nutzen. Dieses „schlaffe“ (slack) Band (line), das zwischen zwei Bäumen gespannt wird, eignet sich, meiner Meinung nach, wie kein anderes Sportgerät für den Einsatz an Orten, wo vielen Kindern mit geringen Mitteln der Zugang zu sportlicher Aktivität ermöglicht werden soll. Bei meiner Suche nach einer geeigneten Einrichtung stieß ich mit großer Bewunderung auf die Aktivitäten des Vereins Back-to-life e.V., der im Kampf gegen Lepra und sozialen Abstieg bemerkenswerte Arbeit leistet. Aus der Idee entwickelte sich das Projekt SOCIAL_LINE in dessen Rahmen ich im Herbst diesen Jahres in Benares (Varanasi) den derzeit knapp 100 Kindern des Waisenhauses einen Platz zum Slacklinen baue und im Rahmen von Workshops das Slacklinen beibringen werde.“

 

 

Das wirklich außergewöhnliche an seinem Projekt ist allerdings, dass sich Philipp aus Rücksicht auf den ökologischen Fußabdruck der Reise“ dazu entschlossen hat, den Weg zu unserem Kinderheim mit dem Fahrrad zurückzulegen!!! Seine Reise führt ihn dabei über mehrere Etappen von Wien über Istanbul, nach Teheran, Karachi und schließlich nach 9400 km zu seinem Ziel: Varanasi!!

Mit seiner Aktion „Flaschenpost“ versucht er dabei Spenden für unser Kinderheim zu sammeln. „Durch die Aktion Flaschenpost kannst Du mit einer kleinen Spende die Aktivitäten des Vereins Back-to-life e.V. unterstützen und gleichzeitig von zu Hause an den einzelnen Schritten meiner Reise teilhaben. Neben der Gewissheit, daß Du eine gute Sache unterstützt, bekommst Du für jede Spende von über 5 Euro eine Postkarte einer zur Auswahl stehenden Etappe. Insgesamt kann aus 4 Etappen gewählt werden, die jeweils zwischen 2000km und 3000km lang sind und Dir einen kleinen Einblick in Reise, Kultur und Menschen aus über 9000km ermöglichen.“

Falls Sie Philipps eindrucksvolle Reise mitverfolgen möchten, können wir Ihnen nur wärmstens seinen Blog http://flaschen-post.blogspot.com empfehlen, in dem er regelmäßig, sehr bildhaft und humorvoll von seinen einzelnen Stationen berichtet.


 

Das Back to Life-Team ist von Philipps Idee und Engagement hellauf begeistert und möchte sich an dieser Stelle herzlich bei ihm für seine außergewöhnliche Unterstützung bedanken. Wir wünschen ihm viel Glück auf seiner abenteuerlichen Fahrt und freuen uns sehr, ihn Anfang Ende Oktober/Anfang November in Varanasi begrüßen zu dürfen!