Aktuelles

16.07.2014

Lehrerfortbildung in Chitwan (Südnepal)

#

In Chitwan fördern wir durch Stipendien direkt die Ausbildung von mehr als 350 Mädchen. Wir übernehmen sämtliche Gebühren und kümmern uns um alle notwendigen Materialien sowie Schuluniformen, Rucksäcke, Schreibutensilien, Bücher, Hefte, usw.. Für diese Kinder bedeutet es nicht nur, Lesen und Schreiben zu lernen, sondern Bildung zu erhalten und entgegen des ansonsten vorbestimmten Schicksals der Not und Armut in Zukunft ein würdevolles Leben führen zu können und zu einem angesehenen Teil der nepalesischen Gesellschaft zu werden.

Hierzu diente auch eine fünftägige „Lehrerfortbildung“, welche wir bereits Anfang April organisierten, um den teils noch jungen Lehrkräften - welche die Jahrgänge der Grundschule unterrichten - neue Methoden und Fähigkeiten zu vermitteln.
Insgesamt wählten wir 14 Lehrkräfte aus, von denen sechs derzeit durch Back to Life finanziert werden. Das Lehrertraining fand in der abgelegenen Schule in Thakaltar statt und wurde von einem erfahrenen staatlichen Ausbilder für Grundschullehrer geleitet.


In den ersten beiden Tagen wurden den jungen Lehrern neue Methoden vermittelt, um speziell in den unteren Klassen die Fächer Nepali und Mathematik effizienter unterrichten zu können. Gerade in den unteren Klassen ist ein inspirierender, informierter und ausgebildeter Lehrer sehr wichtig, um den Unterricht für die noch sehr jungen Schüler möglichst spielerisch und gewinnbringend zu gestalten.

 



In den folgenden Tagen mussten die Lehrer die neuen Unterrichtsmethoden vor Klassen erproben, die gemischt aus den anderen teilnehmenden Lehrern und einigen Schülern bestanden. Dabei wurden Sie vom Leiter des Trainings genau beobachtet und bekamen anschließend sowohl von ihm als auch den „Schülern“ eine Rückmeldung.

 


Am letzten Tag wurden noch einmal alle Methoden und Erkenntnisse zusammengefasst und die jungen Lehrer mussten festhalten, was sie aus diesem Workshop mitnehmen und künftig anwenden werden.

„Das Training hat mir sehr geholfen und ich konnte einige neue Ideen entwickeln, um den Unterricht und auch das Klassenzimmer kinderfreundlicher zu gestalten. Außerdem haben wir viele nützliche Lehrmittel aus lokal verfügbaren Materialien hergestellt. Ich hoffe, dass durch den erhöhten Spaß der Kinder sich auch deren Lernergebnis verbessert“, sagte einer der Teilnehmer. Ein anderer hob hervor sich nun eher über die eigenen Stärken und Schwächen seiner eigenen Lehrtätigkeit bewusst geworden zu sein. „Außerdem habe ich einige neue Lehrmethoden gelernt, die mich und hoffentlich auch meine Schüler weiterbringen werden.“

 


In der Vergangenheit konnten wir mit Hilfe unserer Paten, die fünf Schulen in denen die von uns direkt geförderten 350 Mädchen unterrichtet werden, ebenfalls unterstützen.


Sei es durch die Einrichtung kleiner Bibliotheken, Tische, Bänke sowie zusätzliches Lehrpersonal und Lehrmaterialien. In einer Schule bauten wir zudem ein komplett neues Toilettengebäude.


Alle Schüler und Schülerinnen dieser fünf Schulen erhalten eine warme Mahlzeit täglich und werden dreimal jährlich – im Rahmen eines Health Camps – von Ärzten untersucht und ggf. behandelt. Weiterhin richten wir Kindertagesstätten für die Kinder im Vorschulalter ein und organisieren Jugendclubs. Durch die verbesserten Rahmenbedingungen hoffen wir langfristig mehr Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen und auch die Qualität der Schulausbildung verbessern zu können.


Wir hoffen die Ausbildungssituation vor Ort auch in den nächsten Jahren durch vielerlei Maßnahmen, wie z.B. die geschilderte Lehrerfortbildung Schritt für Schritt immer weiter verbessern zu können und benötigen dafür Ihre Unterstützung. Durch Übernahme einer Schulpatenschaft können auch Sie helfen den Kindern in Chitwan die Chance auf eine gute Schulausbildung und damit auf eine unabhängige und würdevolle Zukunft zu geben.

Detaillierte Informationen hierzu finden Sie HIER auf unserer Homepage.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!