AMIT ÜBERSTEHT KNOCHENTUBERKULOSE

Wir freuen uns sehr, dass Ameed (14) seine Behandlung der bei ihm diagnostizierten Knochentuberkulose erfolgreich abschloss. Vor einem Jahr fiel Amit vom Fahrrad. Trotz seiner starken Schmerzen unterließ er es jedoch sich bei unserer Krankenschwester Vineeta behandeln zu lassen. Denn leider haben unsere Kinder durch ihr ehemaliges Straßenleben eine hohe Schmerztoleranz. Insbesondere die großen Jungen neigen oft dazu, die Heilung ihrer Blessuren zunächst den Kräften der Zeit zu überlassen, anstatt sofort medizinische Hilfe zu suchen. Der tapfere Amit bat erst um Hilfe, als sich zwei Wochen nach dem Sturz eine faustgroße geschwollene Vereiterung an seiner Hüfte bildete.

Vineeta brachte Amit sofort zur Untersuchung und Wundsäuberung in die nahegelegene Apollo-Klinik. Dort ergaben die Tests, dass er als Spätfolge seines Straßenlebens unter Knochentuberkulose litt. Knochentuberkulose kann unbehandelt zur Eiterbildung im Knochen, zur Zerstörung von Knochensubstanz und zu entsprechenden Änderungen der Knochenform führen. Glücklicherweise wurde seine Krankheit frühzeitig entdeckt und war durch eine intensive zwölfmonatige medikamentöse Behandlung problemlos therapierbar.

Das könnte Sie auch interessieren: